Absenkung der
EEG-Umlage
zum 1. Juli 2022

Informationen zur Absenkung der EEG-Umlage

Was Sie jetzt rund um die EEG-Umlage wissen müssen


Die Bundesregierung hat die Absenkung der EEG-Umlage zum 1. Juli 2022 beschlossen. Was bedeutet das für Sie und Ihren Strompreis bzw. Stromvertrag? Wie setzt EWE die Absenkung um? Müssen Sie etwas tun? Antworten auf diese sowie weitere Fragen haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.

Informationen zur EEG-Absenkung bei EWE
Was ist die EEG-Umlage?

Die EEG-Umlage ist ein Bestandteil des Strompreises und stammt aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Der Staat fördert mit diesem Gesetz die Nutzung von Strom aus regenerativen Energiequellen.

 

Für die Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen (z.B. Windparks) erhalten die Betreiber eine festgelegte Vergütung. Diese Vergütung wird über die EEG-Umlage auf alle Stromkunden in Deutschland umgelegt.

Wird die EEG-Umlage abgeschafft oder abgesenkt?
Gemäß Gesetzentwurf der Bundesregierung handelt es sich zunächst um eine Absenkung der EEG-Umlage von aktuell 3,723 Cent/kWh auf 0,00 Cent/kWh, die bis 31.Dezember 2022 befristet ist. Aktuell ist nicht bekannt, wie es danach weitergeht. Daher handelt es sich rechtlich nur um eine Absenkung, nicht um eine Abschaffung.
Wie setzt EWE die Absenkung um?

Die Absenkung der EEG-Umlage erfolgt zum 1. Juli 2022 und wird rechnerisch ermittelt, indem der dann gültige Arbeitspreis um 3,723 Cent/kWh gesenkt wird. Der Grundpreis bleibt unverändert.


Wir versichern Ihnen: Es besteht keine Notwendigkeit die Absenkung aktiv einzufordern, da diese automatisch an alle Kunden in gleichem Maße weitergegeben wird. Die Änderung ist dann erstmals in der nächsten Abrechnung nach dem 1. Juli 2022 ersichtlich.

Erfolgt eine separate Information an die Kunden?
Nein, die Absenkung wird in der nächsten Abrechnung automatisch berücksichtigt und verrechnet, ähnlich wie bei der temporären Senkung der Mehrwertsteuer im Jahr 2020. Eine separate Kommunikation in Form eines Schreibens findet nicht statt.
Für wen gilt die Absenkung der EEG-Umlage?
EWE gibt die Absenkung an alle Stromkunden gleichermaßen weiter, unabhängig davon, ob Sie sich in der Grundversorgung (EWE Strom comfort) oder in einem Stromprodukt mit Preisgarantie (z.B. EWE Zuhause+ Strom) befinden.
Ich habe vor dem 1. Juli 2022 einen neuen Stromvertrag abgeschlossen. Wurde die EEG-Absenkung hier schon berücksichtigt?

Bei Neuverträgen, die vor dem 1. Juli 2022 bestätigt wurden, beinhalten die Preise noch die aktuelle EEG-Umlage. Diese wird jedoch, wie bei allen Kunden, in der nächsten Abrechnung vom Arbeitspreis abgezogen.

 

Sofern Ihre Vertragsbestätigung nach dem 1. Juli 2022 datiert ist, haben wir die Senkung der EEG-Umlage im Arbeitspreis schon berücksichtigt.

Ich habe eine Vertragsbestätigung für die Ersatz- bzw. Grundversorgung (EWE Strom comfort) erhalten. Wurde die EEG-Absenkung hier schon berücksichtigt?
Ja, bei Vertragsbestätigungen für die Ersatz- und Grundversorgung (EWE Strom comfort) ist die Absenkung der EEG-Umlage bereits in den Arbeitspreisen berücksichtigt.
Ich habe ein Schreiben mit neuen Preisen erhalten. Wurde die EEG-Absenkung hier schon berücksichtigt?
Dies hängt von dem Erstellungsdatum des Schreibens ab. Auf diesem haben wir einen Hinweis für Sie platziert, der signalisiert, ob die Senkung der EEG-Umlage im Preis bereits berücksichtigt wurde oder noch nicht.
Warum ist der Preis für meine neue Preisgarantie trotz Senkung der EEG-Umlage teurer als mein aktueller Strompreis?
Die zum 1. Juli 2022 vorgenommene Senkung der EEG-Umlage soll die Verbraucher finanziell entlasten, allerdings macht diese nur einen Teil des Strompreises aus. Da die Beschaffungskosten aufgrund der anhaltenden Krise an den Energiemärkten - verstärkt durch den Konflikt in der Ukraine – weiterhin stark steigen, kann auch die Senkung der EEG-Umlage den allgemeinen Anstieg der Energiepreise letztendlich nicht gänzlich kompensieren.
Muss ich zum 1. Juli 2022 einen Zählerstand mitteilen?

Nein, Sie müssen Ihren Zähler nicht zwingend ablesen. Wir berücksichtigen die Preisanpassung bei der nächsten Abrechnung, indem wir den Zählerstand zum 1. Juli 2022 rechnerisch ermitteln und so die alten und neuen Preise berücksichtigen.


Sie möchten uns Ihren abgelesenen Zählerstand mitteilen? Kein Problem. Nutzen Sie dafür gerne die folgenden Möglichkeiten:

Kann ich meinen Abschlagsbetrag aufgrund der EEG-Absenkung ebenfalls senken?

Die Strompreise sind seit Ende 2021 stark gestiegen. Ein Ende der Steigerungen ist, auch im Hinblick auf den Konflikt in der Ukraine, nicht in Sicht. Die Absenkung der EEG-Umlage soll die Verbraucher finanziell entlasten. Trotzdem kann diese Maßnahme allein die vorherigen Preissprünge nicht gänzlich auffangen. Um bei der nächsten Rechnung keine unangenehme Überraschung in Form einer Nachzahlung zu erleben, raten wir Ihnen von einer Senkung des Abschlagsbetrages ab.

 

Sie möchten Ihren dennoch Abschlag ändern? Kein Problem. Nutzen Sie dafür gerne die folgenden Möglichkeiten:

  • Per Chat-Button: Einfach auf das gelbe Kästchen unten rechts auf dieser Seite klicken und "Abschlag" ins Chatfenster schreiben
  • Online-Servicebereich „Mein EWE“
  • Telefonisch unter 0441 8000-1231
  • Per Kontaktformular
Habe ich aufgrund der EEG-Absenkung ein Sonderkündigungsrecht?
Nein. Der Gesetzgeber sieht für diesen Fall kein Sonderkündigungsrecht vor.