FAQ: Internet und Mobilfunk

Ob Sie Informationen zur Kündigung benötigen oder allgemeine Fragen rund um EWE haben: Hier finden Sie mit wenigen Klicks die Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um unsere Produkte und unseren Service.

Zu welchem Bereich haben Sie Fragen?
Internet
Internetzugang einrichten
Frage: Installationsanleitung für Ihren DSL-Anschluss FB 7490
Antwort:

Wie Sie Ihre FRITZ!Box 7490 für Ihren DSL-Anschluss in Betrieb nehmen, erfahren Sie in der folgenden Anleitung:

Anleitung Installation DSL FritzBox 7490

Anleitung Installation DSL FritzBox 7490

Anleitung Installation DSL FritzBox 7490

Anleitung Installation DSL FritzBox 7490

Anleitung Installation DSL FritzBox 7490

Anleitung Installation DSL FritzBox 7490

Anleitung Installation DSL FritzBox 7490

        
Frage: Installationsanleitung für Ihren DSL-Anschluss FB 7530
Antwort:

Wie Sie Ihre FRITZ!Box 7530 für Ihren Glasfaseranschluss in Betrieb nehmen, erfahren Sie in der folgenden Anleitung:

 

Klicken Sie auf das Bild, um die PDF-Anleitung zu öffnen.

 Anleitung Installation FritzBox 7530  

 

        
Frage: Installationsanleitung für Ihren DSL-Anschluss FB 7590
Antwort:

Wie Sie Ihre FRITZ!Box 7590 für Ihren DSL-Anschluss in Betrieb nehmen, erfahren Sie in der folgenden Anleitung:

 

Klicken Sie auf das Bild, um die PDF-Anleitung zu öffnen.

 Anleitung Installation DSL FritzBox 7590  

 

        
Frage: Installationsanleitung für Ihren Glasfaseranschluss FB 7590
Antwort:

Wie Sie Ihre FRITZ!Box 7590 für Ihren Glasfaseranschluss in Betrieb nehmen, erfahren Sie in der folgenden Anleitung:

Anleitung Installation FB 7590 Glasfaser    

Anleitung Installation FB 7590 Glasfaser

        
Frage: Wie schliesse ich die Fritz!Box 5530 an?
Antwort:

Hinweise vor der Schaltung:

Hinweisblatt Aktivierung Glasfaseranschluss

 

So schließen Sie Ihre Fritz!Box 5530 an:

Klicken Sie auf das Bild, um die Anleitung zu öffnen.

Anleitung_FB_5530

Routerfreiheit
Frage: Warum kann ich jetzt ein eigenes Endgerät (Modem/Router) nutzen?
Antwort:
Zum 1. August 2016 tritt das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) auf den Weg gebrachte Gesetz zur Routerfreiheit in Kraft. Der Kunde muss nicht mehr das Endgerät (Router/Modem) vom ausgewählten Netzbetreiber nutzen, sondern kann ein Endgerät (Modem/Router) seiner Wahl verwenden.
Frage: Was ist bei der Konfiguration von DSL 16-Produkten zu beachten?
Antwort:
Das Produkt DSL 16 wird bei EWE über drei verschiedene Technologien realisiert. Über welche Technologie Sie angeschlossen sind, hat Einfluss auf die Konfiguration Ihres Routers.

Wir sind immer bemüht, unseren Kunden die optimale und aktuelle Technologie zur Verfügung zu stellen. Nicht jeder Router erkennt die Technik, über die der Anschluss geschaltet ist, automatisch. Testen Sie daher gegebenenfalls die Konfiguration in der hier beschriebenen Reihenfolge nacheinander.

Technologie 1: PVC VPI: 1 / VCI: 32, kein VLAN konfigurieren
Technologie 2: VLAN 2011, kein PVC konfigurieren
Technologie 3: VLAN 7, kein PVC konfigurieren

Frage: Welche weiteren technischen Einstellungen muss ich in meinem Router vornehmen?
Antwort:

Wir haben für Sie in der folgenden Tabelle alle notwendigen Informationen zusammengestellt.

Parameter
Wert
 VDSL2-Profil: 17a
 DSL-Modulation: ADSL1, ADSL2+, VDSL2, VDSL-Vectoring
 WAN-Verbindungstyp: PPPoE
 MTU-Size: 1492
VPI/VCI (PVC)1:
1/32
VID/VLAN-ID2: 2011 oder 7
DTMF-Methode: Inband
 CLIR-Type: *31*
 Unterstützte Codecs:
  •  G.711 a/µ-law
  • G.722
  • Clearmode (ISDN Modemcall)
  • T.38
  • RFC 2833 (ab Ende 2016)
 Quality of Service3:

Voice/Telefonie: Cos 5

Internet: Cos 0


1) Wenn die Verbindung mit einem PVC (VPI/VCI) nicht funktionieren sollte, dann ist stattdessen die VLAN-ID 2011 zu verwenden.

2) Wenn die Verbindung mit der VLAN-ID 2011 nicht funktionieren sollte, dann ist stattdessen die VLAN-ID 7 zu verwenden. PVC-Werte werden in beiden Fällen nicht eingetragen.

3) QoS Cos 5 ist auf priorisierten Traffic mit maximal acht gleichzeitigen Sprachverbindungen und einer Bandbreite von maximal 1,2 Mbit/s beschränkt.

Frage: Was ist bei der Konfiguration der Rufnummern zu beachten?
Antwort:
  1. Bei einigen Routern erfolgt die IP-Adress-Auflösung des SIP-Proxy nur dann korrekt, wenn der SIP-Port mit "0" statt "5060" angegeben wird. Nur so erfolgt im Hintergrund die SRV-Adress-Auflösung.
  2. Bei einigen Routern muss die SIP-Proxy-Adresse gegebenenfalls als SIP-Registrar-Adresse hinterlegt und die SIP-Registrar-Adresse als Auth-Domain konfiguriert werden.
Frage: Was ist bei der Konfiguration von FTTH-Anschlüssen zu berücksichtigen?
Antwort:
Bei FTTH-Anschlüssen müssen die Bandbreiten für Downstream und Upstream gemäß den Angaben auf Ihrer Auftragsbestätigung im Router konfiguriert werden. Andernfalls kann es zu Beeinträchtigungen und sogar Störungen in der Telefonie bei parallelem Internet-Traffic, z.B. durch einen Download oder bei Streaming, kommen.
Frage: Wie erhalte ich meine Zugangsdaten?
Antwort:
Die Zugangsdaten werden Ihnen bei Vertragsabschluss bzw. Vertragsänderung mit der Auftragsbestätigung zugestellt. Bei Verlust können Sie Ihre Zugangsdaten bei EWE erneut anfordern.
Frage: Sind alle verfügbaren Endgeräte mit den Anschlüssen von EWE kompatibel?
Antwort:
Ob ein Router oder ein Modem kompatibel ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Dies hängt vom Endgerät, der verwendeten Firmware sowie Ihrem EWE-Produkt ab. Mit den FRITZ!Boxen von AVM kann eine optimale Kombination geschaffen werden. Durch die EWE Edition der AVM FRITZ!Box wird die Inbetriebnahme noch leichter. Hier muss der Router nur noch angeschlossen werden, die Einrichtung erfolgt bei Anschlüssen, die auf paketvermittelter Technik (IP) basieren, automatisch.
Frage: Können die in meinem Router hinterlegten Vorkonfigurationen für EWE verwendet werden?
Antwort:
Bei Router-Modellen, die nicht von EWE vertrieben werden, können wir nicht garantieren, dass die hinterlegten Vorkonfigurationen für EWE funktional sind. Es ist in solchen Fällen eine manuelle Konfiguration erforderlich.
Frage: Kann ich für mein frei erworbenes Endgerät Support von EWE in Anspruch nehmen?
Antwort:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen Unterstützung zur Einrichtung nur für Modelle anbieten können, die auch von EWE vertrieben werden. Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls an den Hersteller Ihres Endgerätes, um Unterstützung zu erhalten.
Frage: Erhalte ich auch weiterhin Endgeräte (Router/Modem) von EWE?
Antwort:
Ja, Sie erhalten auch weiterhin Endgeräte von EWE.
Frage: Welche Vorteile hat die Nutzung eines Endgerätes (Router/Modem) von EWE?
Antwort:
  • Hochwertige Router mit mehrfachen Testsiegen bei Fachmagazinen und Kundenbefragungen
  • Entwicklung und Produktion vom deutschen Hersteller AVM
  • Garantie von 2 Jahren
  • Perfekte Abstimmung zu unseren DSL- und LWL-Produkten
  • Einfache Installation dank vorkonfigurierter Software
  • Sehr günstige Preise in Verbindung mit unseren DSL- und LWL-Produkten
  • Gesicherte Funktionalität und Qualität
  • Unterstützung bei der Ersteinrichtung direkt über die EWE-Hotline ohne zusätzliche Kosten am Schaltungstag
  • Regelmäßige Software-Updates und Sicherheitsinformationen
Frage: Was habe ich bei der Nutzung eines eigenen Endgerätes zu beachten?
Antwort:
  • Aktualisieren Sie regelmäßig die Software Ihres Endgerätes.
  • Achten Sie auf Meldungen zu aktuellen Sicherheitslücken des Routers und deaktivieren Sie nicht benötigte Dienste.
  • Unter Umständen kann kein Support von EWE geleistet werden.
  • Sichern Sie den Router und gegebenenfalls vorhandene Dienste mit einem guten Passwort.
  • Leistungsmerkmale unserer Produkte (z.B. Bandbreite, Stabilität, Quality of Service) können bei den verschiedenen Router-Modellen abweichen und zu Einschränkungen bei der Qualität und Performance führen.
Cloud
Frage: Wie melde ich mich an der EWE Cloud an?
Antwort:

Zum Mediencenter gelangen Sie über den Link „Mein EWE“ und dann „EWE Cloud“ oben rechts auf der Homepage (http://www.ewe.de). Die Anmeldung an der EWE Cloud erfolgt mit Ihrer von uns zugewiesenen Haupt-E-Mail-Adresse und dem zugehörigen Passwort.

Nach der Anmeldung erreichen Sie die EWE Cloud mit einem Klick auf den entsprechend benannten Reiter. Im Falle des ersten Aufrufs der EWE Cloud erfolgt die automatische Einrichtung für Sie. Zusätzlich werden Sie einmalig gebeten, die erweiterten Nutzungsbedingungen zu akzeptieren.
Sollten Sie Probleme mit dem Aufruf der EWE Cloud haben, stellen Sie bitte unbedingt sicher, dass Sie sich mit Ihrer Haupt-E-Mail-Adresse am Portal angemeldet haben. Für Unterkonten oder zusätzliche E-Mail-Adressen ist die EWE Cloud nicht verfügbar.

Frage: Zu welchen Produkten gibt es die EWE Cloud kostenlos?
Antwort:

Bei DSL Mega Plus, DSL Mega, DSL/Kabel Maxi, DSL/Kabel Solo, Festnetzanschluss sowie bei allen LWL-Produktbündeln ab Vertragsstartdatum Juli 2010.

Frage: Kann ich die EWE Cloud zu anderen Produkten dazu buchen?
Antwort:
Nein. Sie können sich aber jederzeit mit unserem Support in Verbindung setzen, um das schnelle DSL 50 Komfort zu buchen.
Frage: Wie viel Speicherplatz beinhaltet die EWE Cloud?
Antwort:

Die EWE Cloud, welche Sie beispielsweise bei der Buchung von DSL 50 Komfort gratis erhalten, bietet 5 GB kostenfreien Speicherplatz.

Frage: Kann der Speicherplatz der EWE Cloud erweitert werden?
Antwort:
Nein, eine Erweiterung ist noch nicht möglich.
Frage: Wie viele EWE Clouds kann ich als Kunde nutzen?
Antwort:

Je Produktbündel ist eine EWE Cloud kostenlos enthalten. Weitere EWE Clouds können nicht beauftragt werden.

Frage: Benötige ich spezielle Hardware oder Software?
Antwort:
Nein. Für die Nutzung der EWE Cloud, welche Sie beispielsweise bei der Buchung von DSL 50 Komfort gratis erhalten, benötigen Sie keinerlei zusätzliche Hardware.
Frage: Kann ich auch von unterwegs auf die EWE Cloud zugreifen?
Antwort:

Ja, der mobile Zugriff ist möglich. Sie können mittels einer E-Mail-Applikation, zum Beispiel vom Smartphone aus, auf die E-Mails oder mit Hilfe einer WebDAV-Applikation auf die in der EWE Cloud gespeicherten Inhalte zugreifen. Weitere Informationen zur Nutzung der EWE Cloud über WebDAV sind in der Bedienungsanleitung der EWE Cloud sowie hier in den FAQ festgehalten.

Frage: Können komplette Ordner oder mehrere Dateien herunterladen werden?
Antwort:

Es können einzelne Dateien oder mehrere Dateien heruntergeladen werden, jedoch keine Ordner. Werden Ordner zum Herunterladen ausgewählt, dann werden sie in einer ZIP-Datei verpackt.

Frage: Wie sicher sind meine Daten vor Datenverlust?
Antwort:

Sämtliche Daten werden in einem Backup vor Datenverlust gesichert. Das Backup-Konzept umfasst mehrere Stufen, wobei einzelne Stufen bereits redundant ausgelegt sind.

Wussten Sie schon? Zugriff auf unsere Cloud haben Sie beispielsweise mit unserem Tarif DSL 50 Komfort.

Frage: Sind meine Daten in der EWE Cloud sicher?
Antwort:

Die Kundendaten sind auf Servern in Deutschland sicher gelagert. 

Darüber hinaus besteht eine TÜV- und eine ISO-Zertifizierung. 

Zertifizierung nach der weltweit anerkannten Norm ISO/IEC 27001: 

iso

Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH:

tüv

Weitere Sicherheitsmerkmale sind: 

  • Die Daten werden bei der Übertragung SSL-verschlüsselt. 
  • Authentifizierung über E-Mail-Adresse und Passwort
Wussten Sie schon? Zugriff auf unsere Cloud haben Sie beispielsweise mit unserem Tarif DSL 50 Komfort.
Frage: Gibt es eine Beschränkung der Dateigröße?
Antwort:

Die maximale Größe einer Datei beträgt 1 GB.

Übrigens: In unserer Tarifübersicht erfahren Sie, welche Pakete die EWE Cloud beinhalten.
Frage: Mit wem können Daten in der EWE Cloud geteilt werden?
Antwort:

Das Teilen von Daten ist nicht nur unter EWE Cloud-Benutzern möglich, sondern mit beliebigen Personen.

Frage: Können gelöschte Dateien in der EWE Cloud wiederhergestellt werden?
Antwort:

Gelöschte Dateien werden in den Papierkorb verschoben. Diese Dateien können wiederhergestellt werden. Erst wenn die Dateien aus dem Papierkorb gelöscht wurden, sind die Dateien endgültig gelöscht.

Übrigens: In unserer Tarifübersicht erfahren Sie, welche Pakete die EWE Cloud beinhalten.
Frage: Kann man die EWE Cloud auch auf dem Fernseher nutzen?
Antwort:

Das hängt vom jeweiligen Fernseher und dem vom Hersteller mitgelieferten Browser ab. Eine Applikation (App) für Fernseher bieten wir derzeit nicht an. Daher wird die Nutzung der EWE Cloud auf dem Fernseher durch uns nicht unterstützt.

Frage: Wo bekomme ich weitere Informationen und Hilfe zur Nutzung der EWE Cloud?
Antwort:

Sie finden eine Bedienungsanleitung zu allen wichtigen Funktionen direkt in der EWE Cloud unter "Hilfe" sowie hier in der Dokumentenansicht.

Frage: Welche Dateiformate können in der EWE Cloud gespeichert werden?
Antwort:

Es können alle Dateiformate gespeichert werden.

Sicherheitspaket
Frage: Wie kann ich das Sicherheitspaket bestellen?
Antwort:

Wie kann ich das Sicherheitspaket bestellen?

Klicken Sie auf dieser Seite oben rechts auf "Mein EWE".

Mein EWE Link

Klicken Sie nun bei "Mein EWE Telekommunikation" auf "Zum Login".

Mein EWE Telekommunikation - Zum Login

Melden Sie sich mit Ihrer Kundennummer oder Ihrem "Mein EWE"-Benutzernamen sowie dem dazugehörigen Passwort an.

Login EWE Telekommunikation
 

In Ihrem persönlichen Bereich klicken Sie bitte auf den Menüpunkt "Produkte & Dienste" (1.) und anschließend auf "Sicherheitspaket" (2.). Klicken Sie nun auf "Jetzt Paket auswählen" (3.).

Hinweis: Sollten Sie das Sicherheitspaket in einem unserer Shops bzw. mit Ihrem DSL-Vertrag bestellt haben, entfällt die Bestellung über Ihren "Mein EWE"-Bereich.

Mein EWE - Produkte und Dienste - Sicherheitspaket 

Sie können zwischen einer Lizenz für 3 PCs und einem Sicherheitspaket für 3 PCs sowie 2 Android-Geräten wählen. Markieren Sie die gwünschte Lizenz (4.) und akzeptieren Sie die Vertragsbedingungen und rechtlichen Hinweise darunter, indem Sie dort jeweils ein Häkchen setzen (5.). Um den Bestellvorgang fortzusetzen, klicken Sie auf "Sicherheitspaket kostenpflichtig bestellen" (6.).

Sicherheitspaket buchen

Es erscheint eine Bestätigung, dass Ihr Sicherheitspaket erfolgreich gebucht wurde. Die Lizenz, die monatlichen Kosten hierfür sowie der dazugehörige Lizenzschlüssel werden angezeigt. Über den Link "Download PC-Software" können Sie das Sicherheitspaket herunterladen. Klicken Sie anschließend auf "Fertig".

Sicherheitspaket erfolgreich gebucht

Hinweis: Sie können die Software auch zu einem späteren Zeitpunkt in Ihrem "Mein EWE"-Bereich "Produkte & Dienste > Sicherheitspaket" herunterladen. Dort finden Sie auch jederzeit Ihren Lizenzschlüssel.

Mein EWE - Produkte und Dienste - Sicherheitspaket - Ihr Sicherheitspaket 

Frage: Wie installiere ich das Sicherheitspaket auf einem PC?
Antwort:

Falls noch nicht geschehen, laden Sie sich die Software auf Ihren Computer. Einen Link hierzu finden Sie in Ihrem persönlichen "Mein EWE"-Bereich unter "Produkte & Dienste > Sicherheitspaket". Klicken Sie dort auf "PC-Software downloaden".

Produkte & Dienste > Sicherheitspaket 

Sie werden nun zum Download des Sicherheitspakets auf die G-DATA-Website weitergeleitet.

GDATA Download  

Führen Sie das Installationsprogramm aus und folgen Sie den Anweisungen innerhalb des Programms. Nähere Informationen zur Installation und Aktivierung der Software finden Sie hier: Installation und Aktivierung Ihres G DATA Produktes (mit einer neuen Registriernummer)

Frage: Wie aktiviere ich das Sicherheitspaket auf dem zweiten und dritten PC?
Antwort:

Nach der Installation des Sicherheitspaketes auf Ihrem ersten PC und dem Internet-Update erhalten Sie online Zugangsdaten übermittelt.

Wenn Sie die Sicherheitssoftware nun auf einem weiteren PC installieren, geben Sie einfach den Benutzernamen und das Passwort ein (nicht erneut den Lizenzschlüssel eingeben), welche Sie bei der Registrierung des Sicherheitspakets auf Ihrem ersten PC über den G DATA Update-Server erhalten haben.

Wiederholen Sie den Vorgang bei jedem weiteren PC.

Produktaktivierung

Sollten Sie Ihre Zugangsdaten verlegt oder vergessen haben, so klicken Sie in der Anmeldung auf den Eintrag „Zugangsdaten verlegt?“ Es öffnet sich eine Webseite, auf der Sie Ihre Lizenznummer (Registriernummer) erneut eingeben können. Nach Eingabe werden Ihnen die Zugangsdaten an die bei der Registrierung hinterlegte E-Mail-Adresse versendet.

Frage: Wie kann ich das Sicherheitspaket auf meinem Android-Gerät installieren und aktivieren?
Antwort:

Installation und Aktivierung Ihrer G DATA Mobile Internet Security

Dieser Artikel führt Sie durch die Installation und Aktivierung Ihrer G DATA Mobile Internet Security auf Ihrem Android-Gerät (Smartphone oder Tablet).
Gehen Sie folgendermaßen vor, um G DATA Mobile Internet Security auf Ihrem Gerät zu installieren:

Öffnen Sie den folgenden Link direkt im Internet-Browser Ihres Android Gerätes um den Download zu starten: secure.gd/dl-isa-trial

Download Software

Zu Beginn des Downloads erscheint eine Sicherheitswarnung. Bestätigen Sie diese Meldung, indem Sie auf "OK" tippen. Sobald der Download abgeschlossen wurde, erhalten Sie eine Nachricht im unteren Teil des Bildschirms. Tippen Sie auf "ÖFFNEN". Warten Sie, bis die Installation abgeschlossen ist. Sie werden anschließend aufgefordert, die App zu aktivieren. Wählen Sie die Option "Ich habe bereits einen Account". Tragen Sie nun Ihre Zugangsdaten ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten haben, wählen Sie den Reiter "Registrieren" und tragen Sie Ihren Lizenzschlüssel ein. Sie erhalten im Anschluss Ihre Zugangsdaten per E-Mail, die Eintragung in die App geschieht automatisch.

Account aktivieren

 Lesen Sie als nächstes die Endnutzervereinbarung und setzen Sie den Haken,
 um diese zu akzeptieren. Bestätigen Sie, indem Sie auf "OK" tippen.

Endnutzervereinbarung 

Tippen Sie im nächsten Bildschirm oben auf "Aktivieren". Geben Sie Ihren Benutzernamen und das zugehörige Passwort ein und tippen Sie unten auf "Verbinden".

Aktivierung Zugangsdaten

 

Sie können nun den Diebstahlschutz von G DATA einrichten. Wir empfehlen Ihnen, sich Ihr Passwort zu notieren und Ihre Mobilfunknummer einzutragen, um Ihr Passwort per SMS zurücksetzen zu können, falls Sie es doch einmal vergessen sollten. Hinweis: Eine andere Möglichkeit, Ihr Passwort wiederherzustellen, gibt es nicht! Wenn Sie diesen Schritt überspringen möchten, schließen Sie das Fenster, indem Sie auf das X tippen.

Verlust/Diebstahlschutz 

Im Hintergrund wird ggf. automatisch ein Update geladen. Warten Sie bis der Download abgeschlossen ist. Es folgt eine Nachricht, die Ihnen bestätigt, dass die App nun auf dem aktuellen Stand ist. Tippen Sie auf "OK".

Installation abgeschlossen  

Die App kann nun verwendet werden.

Sicherheitscenter

 

E-Mail
Aktuelles | Überprüfung der Konfiguration Ihres E-Mail-Kontos für AppleMail, iOS und Thunderbird
Frage: Aktueller Hinweis: Abschaltung der Authentifizierungsmethode "MD5 Challenge Response"
Antwort:

Wir schalten zum 01.02.2021 den unverschlüsselten E-Mail-Abruf ab.

Damit erhöhen wir Ihre Datensicherheit. Die Umstellung trägt dazu bei, dass das Mitlesen der Mails auf dem Übertragungsweg erschwert wird, wenn nicht sogar unterbunden wird.

Und was bedeutet das für Sie konkret?
Damit Sie auch nach dem 01.02.2021 Ihre E-Mails weiterhin abrufen können, müssen Sie kleine Anpassungen der Verschlüsselungseinstellungen in Ihren E-Mail-Programmen vornehmen.

Im folgenden FAQs können Sie beispielhafte Anleitung mit den nötigen Schritten in den verschiedenen E-Mail-Programmen entnehmen. Ist das von Ihnen verwendete E-Mail-Programm unten nicht aufgelistet, finden Sie weitere Anleitungen und Einstellungen unter dem Punkt "E-Mail". 

Tipps für Sie:

  • Sichern Sie Ihre lokal gespeicherten E-Mails, da diese verloren gehen können. Machen Sie also am besten vorher ein Backup.
  • Wir empfehlen Ihnen auf IMAP umzustellen, dann haben alle E-Mail-Programme stets denselben Stand. Das ist von Vorteil, wenn Sie gleichzeitig von verschiedenen E-Mail-Programmen auf Ihr E-Mail-Postfach zugreifen, z.B. von zu Hause mit dem PC, unterwegs mit dem Laptop oder dem Smartphone.
  • Warten Sie nicht bis zum 01.02.2021: Stellen Sie bereits jetzt alle E-Mail-Programme auf PC, Notebook, Smartphone oder Tablet um.

 

Sie haben noch weitere Fragen?
Nutzen Sie einfach unseren Rückrufservice über unser Service-Seite

Frage: Wie überprüfe und korrigiere ich die Konfiguration meines E-Mail Kontos in der Apple Mail App (POP)?
Antwort:

Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie die Konfiguration Ihres E-Mail-Kontos in der Apple Mail App überprüfen und bei Bedarf korrigieren können.

           

Klicken Sie am oberen Bildschirmrand auf „Mail“ (1)
und dann auf „Einstellungen“. (2) 

 

 

 

Klicken Sie den Reiter „Accounts“ an. (1)

Wählen Sie Ihren zu überprüfenden E-Mail-Account an. (2)

Klicken sie auf die Registerkarte „Servereinstellungen“. (3)

Setzen Sie den Haken bei „Verbindungseinstellungen automatisch verwalten“. (4)

Klicken Sie unten rechts auf „Sichern“ um die Änderungen zu speichern. (5)


Frage: Wie überprüfe und korrigiere ich die Konfiguration meines E-Mail Kontos in der Apple Mail App (IMAP)?
Antwort:

 Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie die Konfiguration Ihres E-Mail-Kontos in der Apple Mail App überprüfen und bei Bedarf korrigieren können.

 

Klicken Sie am oberen Bildschirmrand auf „Mail“ (1) 
und dann auf „Einstellungen“. (2)

 

 

Klicken Sie den Reiter „Accounts“ an. (1)

Wählen Sie Ihren zu überprüfenden E-Mail-Account an. (2)

Klicken sie auf die Registerkarte „Servereinstellungen“. (3)

Tippen Sie auf die aktuell eingestellte Authentifizierungsmethode und wählen Sie die Option „Passwort“ aus. (4)

Klicken Sie oben links auf den roten Punkt, um die Änderungen zu speichern und das Konfigurationsfenster zu schließen. (5)

 


Frage: Wie überprüfe und korrigiere ich die Konfiguration meines E-Mail Kontos in der iOS Mail App (POP)?
Antwort:
Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie die Konfiguration Ihres E-Mail-Kontos in der iOS Mail App überprüfen und bei Bedarf korrigieren können.

 

Öffnen Sie die Einstellungen. (1)

 

Tippen Sie auf der linken Seite auf den Bereich „Passwörter & Accounts“. (1)

Tippen Sie auf der rechte Seite Ihren Mail-Account an, dessen Einstellungen Sie prüfen wollen. (2)

 

Geben Sie folgende Daten ein, um eine gesicherte Verbindung zum Mailserver aufzubauen (1):

Hostname: pop.ewe.net
Benutzername: Ihre E-Mailadresse
Passwort: Ihre E-Mail-Passwort

 

Tippen Sie auf „Erweitert“. (2)

 

Aktivieren Sie die Option "SSL verwenden", indem Sie den Schieber betätigen. (1) Er ist grün hinterlegt, wenn er aktiv ist.

Tragen Sie als Server-Port  "995" ein. (2)

Tippen Sie die aktuell gewählte  Authentifizierungsmethode an. (3)

 

Wählen Sie als Authentifizierungsmethode die Option „Passwort“ aus. (1)

Tippen Sie oben links auf „Erweitert“ um zurück ins vorherige Bild zu gelangen. (2)

 

Tippen Sie oben links auf die Kontenbezeichnung, um weiter zurück zu gelangen. (1)

 

Tippen Sie im Bereich „Server für ausgehende E-Mails“ den eingetragenen SMTP-Server an. (1)

 

Tippen Sie im Bereich „Primärer Server“ den eingerichteten SMTP-Server an. (1)

 

Tragen Sie folgende Daten ein (1):

Hostname: smtp.ewe.net
Benutzername: Ihre E-Mail-Adresse
Passwort: Ihr E-Mail-Passwort

 

Schalten Sie die Option „SSL verwenden“ an (2), indem Sie den Schieber betätigen. Er ist grün hinterlegt, dann ist er aktiviert.

Tragen Sie als Server-Port "587" ein. (3)

Tippen Sie auf die aktuell eingestellte Authentifizierungsmethode, um die möglichen Optionen anzeigen zu lassen. (4)

 

Wählen Sie die Option „Passwort“ aus. (1)

Tippen Sie auf oben links auf „Erweitert“, um zurück zur vorherigen Seite zurück zu gelangen. (2)

 

Tippen Sie oben rechts auf „Fertig“, um zurück zur vorherigen Seite zurück zu gelangen. (1)

 

Tippen Sie oben links auf die "Account"-Bezeichnung, um zur vorherigen Seite zu gelangen. (1)

 

Tippen Sie oben rechts auf „Fertig“, um die Konfiguration abzuschließen. (1)


Frage: Wie überprüfe und korrigiere ich die Konfiguration meines E-Mail Kontos in der iOS Mail App (IMAP)?
Antwort:

 Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie die Konfiguration Ihres E-Mail-Kontos in der iOS Mail App überprüfen und bei Bedarf korrigieren können.

Öffnen Sie die Einstellungen. (1)

Tippen Sie auf der linken Seite auf den Bereich „Passwörter & Accounts".

Tippen Sie auf der rechte Seite Ihren Mail-Account an, dessen Einstellungen Sie prüfen wollen. (1)           

Geben Sie folgende Daten ein, um eine gesicherte Verbindung zum Mailserver aufzubauen (1):

Hostname: imap.ewe.net
Benutzername: Ihre E-Mailadresse
Passwort: Ihre E-Mail-Passwort

Tippen Sie auf „Erweitert“. (2)

Aktivieren Sie die Option "SSL verwenden", indem Sie den Schieber betätigen. (1) Er ist grün hinterlegt, wenn er aktiv ist.

Tragen Sie als Server-Port  "993" ein. (2)

Tippen Sie die aktuell gewählte  Authentifizierungsmethode an. (3)

Wählen Sie als Authentifizierungsmethode die Option „Passwort“ aus. (1)

Tippen Sie oben links auf „Erweitert“ um zurück ins vorherige Bild zu gelangen. (2)

Tippen Sie oben links auf die Kontenbezeichnung, um weiter zurück zu gelangen. (1)

Tippen Sie im Bereich „Server für ausgehende E-Mails“ den eingetragenen SMTP-Server an. (1)

Tippen Sie im Bereich „Primärer Server“ den eingerichteten SMTP-Server an. (1)

Tragen Sie folgende Daten ein (1):

Hostname: smtp.ewe.net
Benutzername: Ihre E-Mail-Adresse
Passwort: Ihr E-Mail-Passwort

Schalten Sie die Option „SSL verwenden“ an (2), indem Sie den Schieber betätigen. Er ist grün hinterlegt, dann ist er aktiviert.

Tragen Sie als Server-Port "587" ein. (3)

Tippen Sie auf die aktuell eingestellte Authentifizierungsmethode, um die möglichen Optionen anzeigen zu lassen. (4)   

Wählen Sie die Option „Passwort“ aus. (1)

Tippen Sie im Fenster oben links auf den Pfeil, um zurück zur vorherigen Seite zurück zu gelangen. (2)

Tippen Sie auf oben rechts auf „Fertig“ um zurück zur vorherigen Seite zurück zu gelangen. (1)

Tippen Sie oben links auf die "Account"-Bezeichnung, um zur vorherigen Seite zu gelangen. (1)

Tippen Sie auf oben rechts auf „Fertig“, um die Konfiguration abzuschließen. (1)


Frage: Wie überprüfe und korrigiere ich die Konfiguration meines E-Mail Kontos in Thunderbird (POP)?
Antwort:

Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie die wichtigsten Einstellungen eines E-Mail-Kontos in Mozilla Thunderbird überprüfen und bei Bedarf korrigieren können.

 

Starten Sie zunächst Mozilla Thunderbird.

 

Klicken Sie auf in der linken Spalte auf Ihr E-Mail-Konto. (1)

Öffnen Sie die "Konteneinstellungen". (2)

 

Klicken Sie in der linken Spalte auf Server-Einstellungen. (1)

 

Stellen Sie eine gesicherte Verbindung folgendermaßen her (1):

Server: pop.ewe.net

Port: 995

Benutzername: Ihre E-Mailadresse

Verbindungssicherheit: SSL/TLS

 

Klicken Sie auf die aktuell ausgewählte Authentifizierungsmethode. (2)

 

 

Wählen Sie als Authentifizierungsmethode „Passwort, normal“ aus. (1)

Klicken Sie auf der linken Seite auf "Postausgangs-Server (SMTP)". (2) 

 

 

Wählen Sie aus der Liste der eingerichteten SMTP-Server den SMTP-Server für Ihr E-Mail-Konto von EWE aus. (1)

Öffnen Sie die Einstellungen über einen Doppelklick auf den Eintrag oder über die Schaltfläche „Bearbeiten“.

 

Stellen Sie eine gesicherte Verbindung für den E-Mail-Versand über folgende Einstellungen her (1):

Server: smtp.ewe.net
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS

 

Klicken Sie auf die aktuell ausgewählte Authentifizierungsmethode. (2)

Tragen Sie als Benutzernamen Ihre E-Mailadresse ein. (3)

 

Wählen Sie als Authentifizierungsmethode „Passwort, normal“ aus. (1)

Klicken Sie auf „OK“ um die Einstellungen zu übernehmen. (2)

 

Klicken Sie oben auf das "X" um die Konten-Einstellungen zu schließen. (1)


Frage: Wie überprüfe und korrigiere ich die Konfiguration meines E-Mail Kontos in Thunderbird (IMAP)?
Antwort:

Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie die wichtigsten Einstellungen eines E-Mail-Kontos in Mozilla Thunderbird überprüfen und bei Bedarf korrigieren können.

Starten Sie zunächst Mozilla Thunderbird.

 

Klicken Sie auf in der linken Spalte auf Ihr E-Mail-Konto. (1)

Öffnen Sie die "Kontoeinstellungen". (2)

 

 

Klicken Sie in der linken Spalte auf Server-Einstellungen. (1)

 

 

Stellen Sie eine gesicherte Verbindung folgendermaßen her (1):

 

Server: imap.ewe.net

Port: 993

Benutzername: Ihre E-Mailadresse

Verbindungssicherheit: SSL/TLS

 

Klicken Sie auf die aktuell ausgewählte Authentifizierungsmethode. (2)

 

           

 

Wählen Sie als Authentifizierungsmethode „Passwort, normal“ aus. (1)

Klicken Sie auf der linken Seite auf "Postausgangs-Server (SMTP)". (2) 

 

 

Wählen Sie aus der Liste der eingerichteten SMTP-Server den SMTP-Server für Ihr E-Mail-Konto von EWE aus. (1)

Öffnen Sie die Einstellungen über einen Doppelklick auf den Eintrag oder über die Schaltfläche „Bearbeiten“.

 

 

Stellen Sie eine gesicherte Verbindung für den E-Mail-Versand über folgende Einstellungen her (1):

 

Server: smtp.ewe.net
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS
           

Klicken Sie auf die aktuell ausgewählte Authentifizierungsmethode. (2)

Tragen Sie als Benutzernamen Ihre E-Mailadresse ein. (3)

 

 

Wählen Sie als Authentifizierungsmethode „Passwort, normal“ aus. (1)

Klicken Sie auf „OK“ um die Einstellungen zu übernehmen. (2)

 

 

Klicken Sie oben auf das "X", um die Konten-Einstellungen zu schließen. (1)


Allgemeine Fragen
Frage: Wie viele E-Mail-Postfächer kann ich erhalten?
Antwort:

Zusätzlich zu Ihrer Haupt-E-Mailadresse können bis zu 9 weitere Postfächer eingerichtet werden. Zu jedem Postfach können Sie darüber hinaus weitere Verknüpfungsadressen (Alias) einrichten, die dann über das jeweilige Hauptpostfach empfangen werden.

Die Verwaltung Ihrer E-Mail-Postfächer können Sie selbständig unter "Mein EWE" vornehmen. Die obigen Angaben sind unabhängig von der Wahl Ihres Internet Tarifes.

Frage: Warum kann ich mein E-Mail-Postfach nur noch mit SSL-Verschlüsselung verwenden und was muss ich dabei beachten?
Antwort:

Um Ihnen bei Ihrer Kommunikation per E-Mail auch weiterhin eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, ist der Zugriff auf E-Mail-Postfächer nur noch unter Verwendung von SSL-Verschlüsselung möglich.

Um den Missbrauch des Dienstes zu vermeiden, ist am Server zudem eine Authentifizierung mit der E-Mail-Adresse und dem E-Mail-Passwort erforderlich. Die notwendigen Einstellungen sind nicht standardgemäß konfiguriert, sodass Sie diese selbst vornehmen müssen.

Dies ist dringend erforderlich!
Denn: Werden die bisherigen Einstellungen beibehalten, dann ist das Empfangen und Versenden von E-Mails nicht mehr möglich.

Hier einige Hinweise, an welchen Systemen bzw. Geräten unter Umständen Änderungen vorgenommen werden müssen:

  • an allen E-Mail-Clients wie z.B. Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird, Windows Live Mail, Apple Mail und allen Geräten, auf denen Sie die E-Mail-Adresse eingerichtet haben, beispielsweise Smartphone, Computer, Router, Drucker, Webcams oder sonstigen Geräten
  • an Ihren E-Mail-Server
  • an Ihrem Postfachsammeldienst oder anderen E-Mail-Appliances, welche Sie ggf. mit Ihrem E-Mail-Konto verknüpft haben
  • an Ihren Firewalls (Dabei ist zu berücksichtigen, dass Ihre Firewalls für unsere Ports, Posteingangs- und Ausgangsserver freigeschaltet sein müssen)  

Informationen zu unseren Posteingangs- und Ausgangsservern, Ports sowie Anleitungen zu notwendigen Einstellungsänderungen, finden Sie unten auf dieser Seite.

Welchen Mehrwert bietet die SSL-Verschlüsselung?
Bei einem unverschlüsselten E-Mail-Versand erfolgt die Übertragung des E-Mail-Inhalts zwischen Ihrem E-Mail-Programm und unseren Servern als Klartext. Durch SSL-Verschlüsselung wird der E-Mail-Text während dieser Übertragung unkenntlich gemacht, sodass keiner mitlesen kann.

Welchen Mehrwert bietet die E-Mail-Authentifizierung?
Durch die Authentifizierung am Mail-Server können nur noch Absender E-Mails verschicken, die dazu berechtigt sind, was dazu beiträgt, den Spam zu reduzieren.

Frage: Wieviel Speicherplatz hat ein E-Mail-Postfach?
Antwort:
Mit jedem E-Mail-Postfach erhalten Sie 1 GB kostenfreien Speicherplatz, egal ob Sie DSL 25, DSL 50 oder DSL 100 gebucht haben.
Frage: Wie unterscheiden sich die E-Mail-Protokolle POP3 und IMAP?
Antwort:

Bei IMAP handelt es sich, genau wie bei POP3, um ein Zugriffsprotokoll.

Bei Nutzung von POP3 werden die E-Mails lokal auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Nutzung von IMAP werden die E-Mails hingegen auf unseren Servern gespeichert und nicht lokal auf Ihrem PC.

IMAP bietet Ihnen vor allem dann Vorteile, wenn Sie gleichzeitig von verschiedenen E-Mail-Programmen auf Ihr E-Mail-Postfach zugreifen. Zum Beispiel, wenn Sie mit einem PC, von unterwegs mit einem Laptop und dem Smartphone Ihre E-Mails abrufen.

IMAP sorgt dafür, dass alle E-Mail-Programme auf allen Endgeräten stets denselben Stand haben. Wenn Sie zum Beispiel am Smartphone eine E-Mail als gelesen markieren, sehen Sie am Laptop ebenfalls, dass diese E-Mail bereits gelesen wurde. Das gilt selbstverständlich auch für den Webmailer.

Wenn Sie sich für die Vorteile von IMAP entscheiden, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle E-Mail-Programme (PC, Laptop, Smartphone usw.) einheitlich für IMAP konfigurieren. Eine Durchmischung von POP3 und IMAP führt unter Umständen zu ungewünschten Nebeneffekten.

Die oben stehenden Erklärungen sind unabhängig von Ihrem spezifischen Internet-Tarif.

Frage: Kann die Speicherdauer (Vorhaltezeit) für E-Mails eingestellt werden?
Antwort:

Ja, die Speicherdauer der E-Mails (auch Vorhaltezeit genannt) kann eingestellt werden.

Ihr E-Mail-Postfach ist standardmäßig auf eine E-Mail-Speicherdauer von 60 Tagen eingestellt. Um diese Einstellung zu ändern, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich auf www.ewe.de unter "Mein EWE" mit Ihren E-Mail-Konto-Daten (E-Mail-Adresse und zugehörigem Passwort) an.
  2. Wechseln Sie auf den Reiter E-Mail
  3. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Wählen Sie die Option E-Mail Vorhaltezeit aus.
  5. Passen Sie die Einstellungen Ihren Bedürfnissen an.
  6. Klicken Sie anschließend auf Konfiguration speichern.
  7. Die neuen Einstellungen sind nun aktiv.
Die oben stehenden Erklärungen sind unabhängig von Ihrem spezifischen DSL-Tarif.
Frage: Warum kann ich keine E-Mails mehr versenden?
Antwort:

Falls Ihre Internetverbindung funktioniert und Sie zudem bereits alle Einstellungen Ihres E-Mail-Programms überprüft haben, besteht die Möglichkeit, dass Ihr E-Mail-Account gesperrt wurde.

Über den Vorgang einer Sperrung werden Sie per E-Mail benachrichtigt!

Der E-Mail-Empfang ist bei all diesen Sperrungen aufgrund einer Überprüfung, weiterhin möglich und wird von der EWE TEL GmbH nicht unterbunden.

In den Server-Systemen der EWE TEL GmbH überprüfen wir permanent auffällige und massenhafte Anfragen verschiedenster Art, z. B. nach Mailservern, Websites oder Diensten. Ungewöhnliche Häufungen von Anfragen eines Nutzers werden gezielt analysiert und können zu einer Sperrung des E-Mail-Accounts führen.

Diese gehäuften Anfragen werden in der Regel durch Schadprogramme (Viren, Trojaner usw.) verursacht, die auf den Rechner eines Kunden gelangt sind und den Internetzugang dieses Kunden für ihre Zwecke missbrauchen.

Sollten Sie eine Benachrichtigung über die Sperrung Ihres E-Mail-Accounts erhalten haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Die oben stehenden Erklärungen sind unabhängig von Ihrem gewählten Internet-Tarif.
Frage: Wie lautet der Posteingangs- bzw. Postausgangsserver?
Antwort:

Bitte beachten Sie, dass für den Posteingang und den Postausgang folgende verschlüsselte Zugänge zur Verfügung stehen. Aus Gründen der Kompatibilität zu manchen E-Mail-Programmen bieten wir für POP3 und IMAP die unterschiedlichen Varianten STARTTLS und SSL/TLS für die Verbindungssicherheit an.

 

POP

IMAP

SMTP

Server

pop.ewe.net

imap.ewe.net

smtp.ewe.net

Port

995

993

587

Authentifizierung

E-Mail-Adresse

E-Mail-Adresse

E-Mail-Adresse

E-Mail-Passwort

E-Mail-Passwort

E-Mail-Passwort

Verbindungssicherheit

SSL/TLS

SSL/TLS

STARTTLS

 

 Die oben stehenden Erklärungen sind unabhängig von Ihrem gewählten Internettarif.

E-Mailkonto einrichten
Frage: Apple Mail
Antwort:

Ein neues E-Mail-Konto in Apple Mail einrichten

Die nachfolgende Anleitung basiert auf Apple Mail in MacOS High Sierra (10.13.1). Das Aussehen und die Vorgehensweisen in Apple Mail können bei anderen Versionen abweichend sein.

Starten Sie Apple Mail. Ist noch kein E-Mail-Konto eingerichtet, dann startet die Einrichtung automatisch. Andernfalls klicken Sie im Menü auf "Mail" und dann auf "Account hinzufügen ...".

Apple Mail Account hinzufuegen

 Wählen Sie „Anderer Mail-Account …“ aus und klicken Sie dann auf „Fortfahren“.

Apple Mail Account auswaehlen

Geben Sie nun Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse sowie das dazugehörige Passwort ein und klicken Sie anschließend auf „Anmelden“.

Apple Mail Account hinzufuegen Name E-Mail-Adresse Passwort 

Es ist möglich, dass die Fehlermeldung „Accountname/Passwort konnte nicht überprüft werden“ angezeigt wird. In dem Fall geben Sie bitte die Server gemäß der folgenden Tabelle für eintreffende und ausgehende E-Mails ein. Klicken Sie anschließend erneut auf „Anmelden“.

Accounttyp

POP

IMAP

Server für eintreffende E-Mails

pop.ewe.net

imap.ewe.net

Server für ausgehende E-Mails

smtp.ewe.net

smtp.ewe.net

 Apple Mail einrichten Accounttyp Server 

Sind die Daten korrekt, wird die Einrichtung des E-Mail-Kontos abgeschlossen, der Posteingang aufgerufen und es werden gegebenenfalls vorhandene E-Mails heruntergeladen.
Im Falle eines IMAP-Kontos fragt Apple Mail vorher, mit welchen Apps der Account verwendet werden soll. Es versteht sich von selbst, dass das Häkchen bei „Mail“ nicht entfernt werden sollte. Klicken Sie auf „Fertig“, um die Einrichtung abzuschließen.

Apple Mail einrichten Apps auswaehlen

Frage: iOS
Antwort:

Ein E-Mail-Konto auf einem iPhone oder iPad einrichten

Die nachfolgende Anleitung basiert auf Apple Mail in iOS 11. Das Aussehen und die Vorgehensweisen in Apple Mail können bei anderen Versionen abweichend sein.

Tippen Sie auf „Einstellungen“.

iOS11 Mail Einstellungen

Tippen Sie anschließend auf „Accounts & Passwörter“.

iOS11 Einstellungen Accounts und Passwoerter

Tippen Sie dann auf „Account hinzufügen“.

iOS Einstellungen Accounts und Passwoerter Account hinzufuegen

Als nächstes wählen Sie „Andere“ aus.

iOS Einstellungen Account hinzufuegen

Danach tippen Sie auf „Mail-Account hinzufügen“.

iOS Einstellungen Mail-Account hinzufuegen

Bitte geben Sie nun Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse, das dazugehörige Passwort sowie eine Beschreibung (dient der besseren Unterscheidung, falls mehrere E-Mail-Konten verwendet werden) ein und tippen Sie anschließend auf „Weiter“.

iOS Einstellungen Neuer Account

Wählen Sie dann aus, ob Sie einen IMAP- oder einen POP(3)-Server nutzen möchten.

iOS Einstellungen Neuer Account IMAP POP

Jetzt tragen Sie bitte die Serverdaten gemäß der folgenden Tabelle für eintreffende und ausgehende E-Mails ein. Tippen Sie anschließend auf „Weiter“.

Accounttyp

IMAP

POP

Hostname

imap.ewe.net

pop.ewe.net

Benutzername

Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse

Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse

Passwort

Ihr E-Mail-Passwort

Ihr E-Mail-Passwort

iOS Einstellungen Neuer Account IMAP POP

iOS Einstellungen Neuer Account POP SMTP Hostname Benutzername Passwort

Die Einstellungen werden danach überprüft. Dies kann einen Moment dauern. Sind die Einstellungen korrekt, dann werden sie übernommen, andernfalls wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt und die Daten müssen korrigiert werden.

Handelt es sich um ein IMAP-Konto, dann können Sie nun zusätzlich zur E-Mail-Funktion auch Notizen aktivieren. Tippen Sie dann auf „Sichern“, um die Einstellungen zu speichern und die Einrichtung abzuschließen.

iOS Einstellungen Neues E-Mail-Konto IMAP Mail Notizen

Der Account wurde hinzugefügt und kann verwendet werden.

Frage: Android
Antwort:

Wir zeigen Ihnen hier anhand der Samsung Mail App auf dem Smartphone Samsung Galaxy S7, wie Sie dort ein E-Mail-Konto anlegen.
Die gezeigten Schritte lassen sich auch auf eine andere E-Mail-App Ihrer Wahl übertragen.

Wenn Sie noch keine E-Mail-Adresse eingerichtet haben und sich die E-Mail-App nicht auf Ihrem Homescreen befindet, dann können Sie sie über das Menü öffnen.

Samsung Tools aufrufen 

Im Menü tippen Sie auf "Samsung" und anschließend auf die App "E-Mail".

Samsung E-Mail App öffnen 

Ist noch kein E-Mail-Konto vorhanden, startet ein Assistent und Sie können direkt mit der Einrichtung des Kontos beginnen.
Dafür tippen Sie bitte auf "NEUES KONTO HINZUFÜGEN".

neues E-Mail Konto hinzufügen 

Haben Sie schon eine E-Mail-Adresse eingerichtet und möchten eine weitere hinzufügen, tippen Sie bitte auf die E-Mail-App.
Das zuletzt verwendete Konto wird nun angezeigt.

Ordner E-Mail Konto aufrufen

Bitte tippen Sie auf die 3 Striche oben links.
Danach drücken Sie auf das Zahnradsymbol oben rechts.

Einstellungen E-Mail Konto 

Jetzt werden die auf dem Smartphone eingerichteten Konten angezeigt sowie die Einstellungen, die für alle Konten gelten.
Bitte wählen Sie jetzt "Konto hinzufügen" aus.

E-Mail Konto hinzufügen 

Jetzt startet auch hier der Assistent und Sie können mit der Einrichtung eines Kontos beginnen.
Dafür tippen Sie bitte auf "NEUES KONTO HINZUFÜGEN".

neues E-Mail Konto hinzufügen 

Im nächsten Schritt geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.
Der Benutzername ist Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse.
Das Passwort ist Ihr E-Mail-Passwort.
Um die Buchstaben bei der Passworteingabe zu sehen, tippen Sie bitte auf "Passwort anzeigen".
Anschließend tippen Sie auf "Manuelles Setup", da bei der automatischen Einrichtung nicht gewährleistet ist, dass alle Daten korrekt eingetragen werden.

Manuelles Setup auswählen 

Nun können Sie zwischen den E-Mail-Protokollen POP3 oder IMAP auswählen.
In unserem Beispiel verwenden wir das POP3-Protokoll.

Kontotyp auswählen 

Als nächstes tragen Sie bitte die Daten für den Posteingang ein. E-Mail-Adresse, Benutzername und Passwort sind schon eingetragen.
Die Daten für den POP3- und IMAP-Abruf sind folgende:

Für POP3
POP3-Server: pop.ewe.net
Sicherheitstyp: SSL
Port: 995

Für IMAP
IMAP-Server: imap.ewe.net
Sicherheitstyp: SSL
Port: 993

Einstellungen für den POP3 Posteingangsserver 

Nun müssen Sie noch die Daten für den Postausgangsserver eingeben.
Die Daten sind:

SMTP-Server: smtp.ewe.net
Sicherheitstyp: TLS
Port: 587

Einstellungen für den Postausgangsserver 

Benutzername und Passwort sind schon eingetragen.
Nachdem nun alle Daten eingetragen wurden, tippen Sie bitte auf "Anmelden".

Anmelden beim E-Mail Server 

Nachdem Sie auf "Anmelden" getippt haben, werden die Daten überprüft.
Wenn Sie alles korrekt eingegeben haben, ist das Konto eingerichtet und kann zum Versenden und Empfangen genutzt werden.
Sind schon E-Mails im Postfach vorhanden, werden diese automatisch abgerufen.


Posteingang des neu eingerichteten E-Mail Kontos

Das E-Mail-Konto ist nun komplett eingerichtet.
Frage: Windows 10 Mail
Antwort:

 Um ein neues E-Mail-Konto in Windows 10 Mail hinzuzufügen, klicken Sie bitte unten links auf dem Desktop auf das "Windows-Kachel-Icon" und im dann aufklappenden Menü auf das Zahnradsymbol für die Einstellungen.

Windows Einstellungen auf dem Windows 10 Desktop

Es öffnet sich nun rechts das Menü „Einstellungen“.
Dort klicken Sie bitte auf „Konten verwalten“.

Windows Einstellungen

Im sich nun öffnenden Fenster wählen Sie bitte das E-Mail-Konto aus, das bearbeitet werden soll.

E-Mail und App Konten

Ein neues Konto richten Sie über "Konto hinzufügen" ein.

Mailkonto hinzufügen

Im nächsten Fenster scrollen Sie bitte bis ganz nach unten. Dort erscheint "Erweitertes Setup".
Wählen Sie dies bitte aus.

Erweitertes Setup auswählen

Nun erscheint das Fenster mit dem erweiterten Setup.
Hier klicken Sie bitte auf den Punkt "Internet-E-Mail".

Erweitertes Setup Internet-E-Mail Konto

Im nun folgenden Dialog werden die gewünschten, zur E-Mail-Adresse passenden Informationen und Serverdaten eingetragen
Bitte nutzen Sie folgende Serverdaten:

Benutzername: Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse
Passwort: Ihr aktuelles E-Mail-Passwort

POP3:
Posteingangsserver: pop.ewe.net
Port: 995
Verbindungssicherheit: SSL/TLS

Postausgangsserver: smtp.ewe.net
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS

IMAP:
Posteingangsserver: imap.ewe.net
Port: 993
Verbindungssicherheit: SSL/TLS

Postausgangsserver: smtp.ewe.net
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS

Internet-E-Mail-Konto einrichten

Bitte achten Sie bei der Einrichtung darauf, dass ein Häkchen bei folgenden Punkten gesetzt wurde:
•    Ausgangsserver erfordert Authentifizierung
•    Denselben Benutzernamen und dasselbe Kennwort zum Senden von E-Mails verwenden
•    SSL für eingehende E-Mails erforderlich
•    SSL für ausgehende E-Mails erforderlich
Schließen Sie die Einrichtung mit einem Klick auf die Schaltfläche "Anmelden" ab.

Internet-E-Mail-Konto Servereinstellungen

Ihr E-Mail-Konto wurde erfolgreich eingerichtet. Klicken Sie abschließend auf die Schaltfläche "Fertig", um das Setup zu beenden.

Bestätigung erfolgreiche Konto Einrichtung

Sollten Ihre E-Mails nicht automatisch heruntergeladen werden, sollten Sie einmal den Button "synchronisieren" drücken, damit Ihre Mails abgerufen werden.
Bitte unterbrechen Sie die Synchronisierung nicht, der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Windows Mail App synchronisieren

Frage: Windows 8 Mail
Antwort:

Windows 8 Mail unterstützt keine POP3-Konten. Nachfolgend wird die Einrichtung eines IMAP-Kontos beschrieben.

Für die Verwendung des E-Mail-Postfachs mit IMAP empfehlen wir, die Speicherdauer (Vorhaltezeit) Ihrer E-Mails anzupassen. Wie das funktioniert, erfahren Sie im entsprechenden Abschnitt dieser FAQ.

Konto einrichten

  1. Öffnen Sie die Windows-8-Mail-App.
  2.  

  3. Geben Sie nun zunächst die Zugangsdaten zu Ihrem Microsoft-Konto ein und klicken Sie auf Speichern.

    Falls Sie noch kein Microsoft-Konto erstellt haben, dann können Sie dieses über den Link Für ein Microsoft-Konto registrieren nachholen. Den Link finden Sie unterhalb des Passwortfeldes.
  4.  
     In der Regel haben Sie die Registrierung bereits bei der Ersteinrichtung von Windows 8 abgeschlossen und gelangen direkt in die Windows 8 Mail App
    .

  5. Innerhalb der Windows 8 Mail App drücken Sie nun auf der Tastatur die Windows-Taste und die Taste C gleichzeitig, um die Einstellungen zu öffnen. Fahren Sie alternativ mit dem Mauszeiger in die rechte, obere Bildschirmecke.

  6. Klicken Sie in den Einstellungen auf Konten und dann auf Konto hinzufügen.
  7.  

     

     

  8. Wählen Sie Anderes Konto aus der Liste aus
  9.  

  10. Wählen Sie IMAP aus und klicken Sie auf Verbinden

  11.  

  12. Es öffnet sich der Eingabebereich für Ihre Konto-Daten. Erweitern Sie diesen, indem Sie auf Mehr Details anzeigen klicken.
                           

  13.  

    Verwenden Sie folgende Daten:

    (1)

    E-Mail-Adresse

    Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse
    (z.b. michael.mustermann@ewe.net,
    michael.mustermann@ewetel.net oder
    michael.mustermann@teleos-web.de)

    Benutzername

    Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse
    (z.b. michael.mustermann@ewe.net,
    michael.mustermann@ewetel.net oder
    michael.mustermann@teleos-web.de)

    Kennwort

    Ihr E-Mail-Kennwort

    (2)

    Posteingangsserver (IMAP)

    imap.ewe.net

    Port

    993

    (5)

    Eingangsserver erfordert SSL

    Haken setzen

    (3)

    Postausgangsserver (SMTP)

    smtp.ewe.net

    Port

    587

    (4)

    Ausgangsserver erfordert SSL

    Haken setzen

    Ausgangsserver erfordert Authentifizierung

    Haken setzen

    Gleichen Benutzernamen und gleiches Kennwort zum Senden und Empfangen von E-Mails verwenden

    Haken setzen

     Klicken Sie abschließend auf Verbinden.

    Ihr Windows 8 Mail-Konto ist nun fertig eingerichtet, und Sie können Ihre E-Mails senden und empfangen.

Die oben stehenden Erläuterungen gelten unabhängig von Ihrem DSL-Anschluss.
Frage: Microsoft 2016 - IMAP
Antwort:

Schritt 1

Klicken Sie oben links auf „Datei“ (1)

Klickpfad Outlook 2016 IMAP anlegen 

 

Schritt 2

Klicken sie auf Kontoeinstellungen (1)

Klicken Sie im Dropdown-Menü erneut auf Kontoeinstellungen (2)

 

 

Schritt 3

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu" (1)

 

 

Schritt 4

Tragen Sie die E-Mailadresse ein, die Sie einrichten möchten (1)

Setzen Sie den Haken bei "Ich möchte mein Konto manuell einrichten" (2)

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Verbinden" (3)

 

 

Schritt 5

Wählen Sie IMAP aus (1)

 

 

Schritt 6

Tragen Sie das Passwort Ihrer E-Mailadresse ein, mit dem Sie sich auch unter Webmail anmelden können (1)

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Verbinden" (2)

 

 

Schritt 7

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Vorgang abgeschlossen", um die Einrichtung des E-Mailkontos abzuschließen (1)

Frage: Microsoft 2016 - POP
Antwort:

Schritt 1

Klicken Sie oben links auf "Datei" (1)

 Klickpfad Outlook 2016 POP anlegen

 

Schritt 2

Klicken Sie auf "Kontoeinstellungen" (1)

Klicken Sie im Dropdown-Menüerneut auf "Kontoeinstellungen" (2)

 Klickpfad Outlook 2016 POP anlegen

 

Schritt 3

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu"

 Klickpfad Outlook 2016 POP anlegen

 

Schritt 4

Tragen Sie die E-Mailadresse ein, die Sie ändern möchten (1)

Setzen Sie den Haken bei "Ich möchte mein Konto manuell einrichten" (2)

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Verbinden" (3)

 Klickpfad Outlook 2016 POP anlegen

 

Schritt 5

Wählen Sie POP aus (1)

 Klickpfad Outlook 2016 POP anlegen

 

Schritt 6

Tragen Sie das Passwort der E-Mailadresse ein, mit dem Sie sich auch unter Webmail anmelden können (1)

Klicken Sie auf Schaltfläche "Verbinden" (2)

 Klickpfad Outlook 2016 POP anlegen

 

Schritt 7

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Vorgang abgeschlossen", um die Einrichtung des E-Mailkontos abzuschließen (1)

Klickpfad Outlook 2016 POP anlegen

Frage: Microsoft Outlook 2013 - IMAP
Antwort:

Für die Verwendung des E-Mail-Postfachs mit IMAP empfehlen wir, die Speicherdauer (Vorhaltezeit) Ihrer E-Mails anzupassen. Wie das funktioniert, erfahren Sie im entsprechenden Abschnitt dieser FAQ.

Nun können Sie Ihr E-Mail-Postfach mit IMAP-Zugriff einrichten.

  1. Starten Sie Outlook 2013.

  2. Klicken Sie oben im Menü auf Datei.



  3. Anschließend klicken Sie auf Konto hinzufügen.



  4. Es öffnet sich ein neues Fenster mit dem Titel Konto hinzufügen. Wählen Sie hier bitte die Option Manuelle Konfiguration oder zusätzliche Servertypen (1) aus und klicken anschließend auf Weiter (2).



  5. Im nächsten Schritt wählen Sie bitte die Option POP oder IMAP (1) aus und klicken auf Weiter (2).



  6. Nun geben Sie bitte alle erforderlichen Informationen für Ihre E-Mail-Adresse ein (1).

  7. Ihr Name:

    Der von Ihnen gewünschte Absendername.
    Beispiel: „Michael Mustermann“

    E-Mail-Adresse:

    Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse
    (z.b. michael.mustermann@ewe.net,
    michael.mustermann@ewetel.net oder
    michael.mustermann@teleos-web.de)

    Kontotyp:

    IMAP

    Posteingangsserver:

    imap.ewe.net

    Postausgangsserver:

    smtp.ewe.net

    Benutzername:

    Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse
    (z.b. michael.mustermann@ewe.net,
    michael.mustermann@ewetel.net oder
    michael.mustermann@teleos-web.de)

    Kennwort:

    Ihr E-Mail-Passwort

    Kennwort speichern

    (Bitte den Haken setzen)

    Anmeldung mithilfe der gesicherten Kennwortauthentifizierung (SPA) erforderlich

    (Bitte keinen Haken setzen)




    Anschließend klicken Sie bitte auf Weitere Einstellungen (2).

  8. Es öffnet sich ein neues Fenster mit dem Titel Internet-E-Mail-Einstellungen. Klicken Sie hier bitte auf das Register Postausgangsserver (1) und setzen den Haken bei der Option Der Postaugangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung (2).



  9. Danach klicken Sie bitte auf das Register Erweitert (1) und geben im Bereich Serveranschlussnummern (2) die folgenden Informationen an:

  10. Posteingangsserver (IMAP):

    993

    Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp:

    SSL

    Postausgangsserver (SMTP):

    587

    Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp:

    TLS




    Anschließend klicken Sie bitte auf OK (3).

  11. Im Fenster Konto hinzufügen klicken Sie nun bitte auf Weiter.
     


  12. 10.   Outlook 2013 testet nun die Kontoeinstellungen. Wenn die Tests abgeschlossen sind, dann klicken Sie auf Schließen, um fortzufahren.



    11.   Outlook 2013 bestätigt Ihnen die erfolgreiche Einrichtung des Kontos. Klicken Sie bitte auf Fertig stellen.



     Abschließend wird das Fenster Kontoeinstellungen mit den Ihren Konten angezeigt. Klicken Sie bitte auf Schließen. Die Einrichtung ist damit beendet.


Die oben stehenden Erklärungen sind nicht auf ein spezifisches Internet-Angebot bezogen.
Frage: Microsoft Outlook 2013 - POP3
Antwort:
  1. Starten Sie Outlook 2013.

  2. Klicken Sie oben im Menü auf Datei.



  3. Anschließend klicken Sie auf Konto hinzufügen.


  4. Es öffnet sich ein neues Fenster mit dem Titel Konto hinzufügen. Bitte geben Sie in das Feld Ihr Name Ihren gewünschten Absendernamen, in das Feld E-Mail-Adresse Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse und in die Felder Kennwort und Kennwort erneut eingeben Ihr dazugehöriges E-Mail-Passwort ein (1). Anschließend klicken Sie auf Weiter (2).




    Hinweis
    : Diese Einrichtung funktioniert für alle E-Mail-Adressen von EWE (z.B. michael.mustermann@ewe.net, michael.mustermann@ewetel.net oder michael.mustermann@teleos-web.de).

  5. Im nächsten Schritt wird Outlook 2013 die notwendigen Servereinstellungen automatisch ermitteln, sich am Server anmelden und eine Testnachricht an die eingegebene E-Mail-Adresse versenden. Wenn diese Vorgänge abgeschlossen sind, dann klicken Sie bitte auf Fertig stellen.

Abschließend wird das Fenster Kontoeinstellungen mit Ihren Konten angezeigt. Klicken Sie bitte auf Schließen. Die Einrichtung ist damit beendet.

Die oben stehenden Erklärungen sind unabhängig von Ihrem gewählten DSL-Tarif.

Frage: Mozilla Thunderbird -IMAP
Antwort:

Für die Verwendung des E-Mail-Postfachs mit IMAP empfehlen wir, die Speicherdauer (Vorhaltezeit) Ihrer E-Mails anzupassen. Wie das funktioniert, erfahren Sie im entsprechenden Abschnitt dieser FAQ.

Für die Einrichtung Ihres IMAP-Postfaches in Thunderbird befolgen Sie bitte die folgenden Schritte.
  1. Starten Sie Thunderbird.

  2. Öffnen Sie im Menu Extras den Punkt Konten-Einstellungen…



  3. Wählen Sie im neu geöffneten Fenster links unten aus der Auswahlliste Konten-Aktionen den Punkt E-Mail-Konto hinzufügen…



  4. Im nächsten Dialog-Fenster tragen Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und das dazugehörige Passwort ein.

    Hinweis: Diese Einrichtung funktioniert für alle E-Mail-Adressen von EWE (z.B. michael.mustermann@ewe.net, michael.mustermann@ewetel.net oder michael.mustermann@teleos-web.de).


    Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  5. Thunderbird wird nun einige Servereinstellungen automatisch abrufen.



    Sobald der Vorgang abgeschlossen ist klicken Sie auf Manuell bearbeiten.

  6. Stellen Sie die Zeilen Posteingang- und Postausgang-Server wie folgt ein:
  7. Server Adresse

    Port

    SSL

    Authentifizierung

    IMAP

    imap.ewe.net

    993

    SSL/TLS

    Automatisch erkennen

    SMTP

    smtp.ewe.net

    587

    STARTTLS

    Automatisch erkennen

     
    Stellen Sie sicher, dass bei Benutzername Ihre vollständige E-Mail-Adresse (z.B. michael.mustermann@ewe.net, michael.mustermann@ewetel.net oder michael.mustermann@teleos-web.de) eingetragen ist.



    Anschließend klicken Sie auf Erneut testen.

  8. Wenn die Einstellungen korrekt sind, können Sie die Einrichtung mit einem Klick auf Fertig abschließen.
Die oben stehenden Erläuterungen gelten unabhängig von Ihrem Internetanschluss.
Frage: Mozilla Thunderbird - POP3
Antwort:

Für die Einrichtung Ihres POP3-Postfaches in Thunderbird befolgen Sie bitte die folgenden Schritte.

  1. Starten Sie Thunderbird.

  2. Öffnen Sie im Menu Extras den Punkt Konten-Einstellungen…



  3. Wählen Sie im neu geöffneten Fenster links unten aus der Auswahlliste Konten-Aktionen den Punkt E-Mail-Konto hinzufügen…



  4. Im nächsten Dialog-Fenster tragen Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und das dazugehörige Passwort ein.

    Hinweis: Diese Einrichtung funktioniert für alle E-Mail-Adressen von EWE (z.B. michael.mustermann@ewe.net, michael.mustermann@ewetel.net oder michael.mustermann@teleos-web.de).

  5. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  6. Thunderbird wird nun automatisch die benötigten Servereinstellungen abrufen und für Sie vornehmen.
     
  7. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf Fertig.

  8. Die Einrichtung ist abgeschlossen.
Webmail
Frage: Wie gelange ich zum Webmailer?
Antwort:

Zur Anmeldung gelangen Sie über www.ewe.de unter Webmail. Auf der Anmeldeseite geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Kennwort an. Bitte achten Sie dabei auf die korrekte Schreibweise (Groß- und Kleinschreibung).

Die hier aufgeführten Erläuterungen gelten sowohl für DSL 16 als auch für DSL 50 Verbindungen. 

Frage: Welche Daten benötige ich zur Anmeldung?
Antwort:

Für die Anmeldung benötigen Sie Ihre E-Mail-Adresse und das dazugehörige Kennwort. Bitte achten Sie dabei auf die korrekte Schreibweise (Groß- und Kleinschreibung).

Die hier aufgeführten Erläuterungen gelten sowohl für DSL 16 als auch für DSL 50 Anschlüsse. 

Frage: Welche Funktionen bietet der Webmailer?
Antwort:

Neben den typischen E-Mail-Funktionen beinhaltet der Webmailer ein Adressbuch, einen Kalender und die Möglichkeit Filterregeln für Ihre E-Mails anzulegen.

Mit allen von uns angebotenen Internettarifen können Sie auf das volle Funktionsspektrum des Webmailers zugreifen.

Frage: Gibt es im Webmailer ein Adressbuch?
Antwort:

Ja, der Webmailer enthält ein Adressbuch mit dem Sie Ihre Kontakte verwalten können.

Mit allen von uns angebotenen Internettarifen können Sie auf das volle Funktionsspektrum des Webmailers zugreifen.
 

Frage: Was sollte ich bei Nutzung des Webmailers an einem fremden PC beachten?
Antwort:

Bei E-Mails handelt es sich um sensible Daten. Der Zugriff auf die Daten ist nur nach Eingabe von Benutzerna-me und Kennwort möglich. Bitte bewahren Sie das Kennwort sicher auf. Nach der Sitzung an öffentlichen Internetzugängen (wie z. B. Internetcafés) bitte unbedingt über den But-ton Abmelden von EWE Webmail abmelden.

Mit allen von uns angebotenen DSL Tarifen können Sie auf das volle Funktionsspektrum des Webmailers zugreifen. 

Frage: Wo bekomme ich weitere Informationen und Hilfe zur Nutzung des Webmailers?
Antwort:

Sie finden eine Bedienungsanleitung zu allen wichtigen Funktionen direkt im Webmailer im Bereich "Hilfe".

Wussten Sie schon? Mit allen von uns angebotenenDSL Tarifen können Sie auf das volle Funktionsspektrum des Webmailers zugreifen. 

Active Sync
Frage: Kann ich ActiveSync nutzen?
Antwort:
Die Datensynchronisation mittels ActiveSync wurde im Dezember 2019 abgeschaltet.

Seit diesem Zeitpunkt werden E-Mails, Kontakte und Kalendereinträge zwischen dem Server und mobilen Endgeräten nicht mehr synchronisiert. Sie können wie gewohnt von einer E-Mail-Datensynchronisation profitieren. Wir empfehlen Ihnen Ihr Postfach auf IMAP umzustellen.

Ein kleiner Hinweis: Um keine ungewünschten Nebeneffekte zu erzeugen, stellen Sie bitte sicher, dass alle E-Mail-Programme (PC, Laptop, Smartphone usw.) einheitlich für IMAP konfiguriert werden.

IMAP ist ein reines E-Mail-Protokoll. Durch die Abschaltung werden Ihre Kalender- und Kontakteinträge nicht mehr synchronisiert. Das bedeutet für Sie: Ihre Daten werden nicht mehr regelmäßig aktualisiert. Es werden aber keine Daten gelöscht. 

Anrufbeantworter
Frage: Was verbirgt sich hinter dem Dienst "Rückruf aus der Mailbox"?
Antwort:
Unabhängig von Ihrem gewählten Mobilfunktarif, haben Sie die Möglichkeit, Teilnehmer, die eine Nachricht auf Ihrer Mailbox hinterlassen haben, mit einem Tastendruck direkt zurückzurufen, ohne die Rufnummer des Teilnehmers einzugeben und anzuwählen. Die Funktion ist jedoch nur möglich, wenn der Anrufer, der eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen hat, seine Rufnummernübermittlung aktiviert hat.
Bei Vodafone:
Nach dem Abhören der Nachricht drücken Sie einfach die Taste 6 und der Rückruf zu dem angerufenen Teilnehmer wird aufgebaut. Die Funktion ist nicht ausschaltbar.

Frage: Wie kann ich den Zeitraum für die Anrufweiterleitung auf die Mailbox verlängern?
Antwort:

Sie haben die Möglichkeit Anrufe bei Nichtannahme, Nichterreichbarkeit oder im Besetztfall zeitverzögernd auf die Mailbox umzuleiten.
Egal welchen Handyvertrag Sie abgeschlossen haben, gehen Sie dabei folgendermaßen vor:
Für Vodafone:
**61*Ihre Netzvorwahl (z.B. 0162, 0172, 0173)
gefolgt von der Zahl 50
und Ihrer mobilen Telefonnummer ohne Netzvorwahl
**25#Sende-Taste (grüne Hörertaste).
Die Zahl 25 zum Ende der Umleitung steht für 25 Sekunden Verzögerung, d.h. nach 25 Sekunden wird der Anruf auf die Mailbox umgeleitet. Sie können anstelle der 25 Sekunden Verzögerung auch 5, 10, 15, 20 oder 30 Sekunden Verzögerung wählen. Geben Sie einfach nur die gewünschte Verzögerungszeit zum Ende der Umleitung ein (nur in 5er-Sekunden Schritten möglich).

Frage: Wie kann ich meine Mailbox mit nur einem Tastendruck abhören?
Antwort:

Unabhängig von Ihrem Handyvertrag erlauben Handy-Modelle wie z.B. Nokia und Siemens durch langen Druck der Zifferntaste 1 das Abhören der Sprachmailbox.
Voraussetzung ist, dass Sie in Ihrem Handy-Menü unter dem Menüpunkt "Nummer der Sprachmailbox" (zu finden im Menüpunkt Mitteilungen/Meldungen) die folgende Rufnummer hinterlegt haben:
Für Vodafone:
+49 172 55 und Ihre mobile Rufnummer ohne Vorwahl (haben Sie eine andere Vorwahl, z.B. 0162, so hinterlegen Sie diese nach der +49 - dieses gilt auch für portierte Rufnummern).

Frage: Meine Mailbox benachrichtigt mich auch über eingegangene Nachrichten, bei denen kein Text aufgesprochen wurde, nur die Rufnummer wird angesagt. Kann ich dies abstellen?
Antwort:

Ja, Sie können die Rufnummernansage in Ihrer Mailbox abstellen. Dies ist unabhängig von Ihrem Handyvertrag.
Für Vodafone: Mailbox anwählen (vom Mobiltelefon mit der 5500),
im Hauptmenü drücken Sie die Taste 2 für Mailboxeinstellungen,
danach die Taste 6 für Rufnummernansagen.
Hier können Sie mit der Taste 1 die Rufnummernansage ein- und mit Taste 2
ausschalten.

Frage: Kann ich bei längerer Abwesenheit eine entsprechende Info auf meine Mailbox aufsprechen, ohne dass Anrufer eine Nachricht hinterlassen können?
Antwort:

Ja, dies ist durch die Funktion der Abwesenheitsansage möglich. Die Funktion bewirkt, dass dem Anrufer zwar ein Begrüßungstext vorgespielt wird, jedoch dieser nicht die Möglichkeit hat, eine Nachricht auf der Mailbox zu hinterlassen. Die Funktion der Abwesenheitsansage bietet die Profi-Mailbox an.

Diese können Sie unabhängig von Ihrem ausgewählten Tarif verwenden.
Frage: Wie rufe ich meine Mailbox von Deutschland und vom Ausland ab?
Antwort:

Abfrage aus Deutschland (vom Handy): Bei Vodafone:
5500 und jeweils die Sendetaste drücken.
Abfrage aus dem Ausland (vom Handy): Bei Vodafone:
+49 eigene Netzvorwahl ohne Null
55 Mobile Telefonnummer ohne Vorwahl;
Sendetaste drücken, Geheimzahl eingeben.

Frage: Wie kann ich mit meinem Anrufbeantworter Faxe empfangen?
Antwort:

Je nach Netz wählen Sie bitte die entsprechende Nummer (Bei Vodafone: 0172 50 + Rufnummer, bzw. Ihre jeweilige Netzvorwahl) und das Fax wird automatisch auf Ihren Anrufbeantworter weitergeleitet. Abrufen können Sie das Fax von Ihrem Anrufbeantworter, indem Sie diesen anrufen und den sprachlichen Anweisungen folgen.

Ihr Handyvertrag hat keine Auswirkungen auf die Funktionsweise.
Frage: Wie kann ich die Taste an meinem Mobiltelefon für den Direktzugang zu meinem Anrufbeantworter programmieren?
Antwort:

Dies ist von Mobiltelefon zu Mobiltelefon verschieden. Details lesen Sie bitte in der Gebrauchsanweisung Ihres Mobiltelefons nach.

Frage: Wie kann ich meine Nachrichten abhören?
Antwort:

Bei Vodafone:
Durch Wählen der Kurzwahl: 5500
oder durch Wählen von +49 172 55 + (eigene Rufnummer ohne die Vorwahl +49 172).
In Deutschland können Sie statt der "+49" auch die "0" wählen.
Beachten Sie bitte, dass Sie Ihre jeweilige Netzvorwahl wählen sollten.

Tarife haben keine Auswirkungen auf die Funktionsweise.
Frage: Welche Rufumleitungen gibt es und wie aktiviere ich diese?
Antwort:

Es gibt vier Arten von Rufumleitungen zu Ihrer Mailbox:
1. Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit (Sie befinden sich in einem Gebiet ohne Funkverbindung oder haben das Mobiltelefon ausgeschaltet. In diesem Fall werden alle Gespräche auf Ihren Anrufbeantworter umgeleitet.)
Bei Vodafone: **62*5500# Senden
2. Rufumleitung im Besetztfall (Alle ankommenden Gespräche werden auf Ihren Anrufbeantworter umgeleitet, sobald Sie telefonieren.)
Bei Vodafone: **67*5500# Senden
3. Rufumleitung bei Nichtannahme (Es gibt Situationen, in denen Sie das Gespräch nicht entgegennehmen können oder möchten. In diesem Fall werden die Anrufe nach 3-4maligem Klingeln auf Ihren Anrufbeantworter umgeleitet.)
Bei Vodafone: **61*5500# Senden
4. Dauerhafte Rufumleitung (Alle eingehenden Anrufe werden auf Ihren Anrufbeantworter umgeleitet, ohne dass eine der oben genannten Bedingung erfüllt sein muss.) Achtung: Solange diese Rufumleitung aktiviert ist, klingelt Ihr Handy nicht mehr, unabhängig davon, ob das Handy ein- oder ausgeschaltet ist.
Bei Vodafone: **21*5500# Senden

Frage: Was sind Rufumleitungen?
Antwort:

Rufumleitungen sind fest eingestellte Netzfunktionen, die über die Tastatur Ihres Mobiltelefons auf Ihrer SIM-Karte programmiert werden. Durch die Rufumleitungen werden ankommende Gespräche z.B. zu Ihrem Anrufbeantworter (Mobilbox, Mailbox) oder zu einem anderen Telefonanschluss Ihrer Wahl weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass nur durch die Rufumleitung zu Ihrer Mailbox keine weiteren Kosten entstehen.

Beachten Sie hierzu auch unsere Mobilfunktarife.
Frage: Wie kann ich meine aufgezeichneten Nachrichten aus der Mailbox löschen ohne Sie alle vorher abhören zu müssen?
Antwort:

Sie haben die Möglichkeit innerhalb einer Nachricht "vorzuspulen" oder mehrere Nachrichten zu überspringen.
Vorgehensweise bei Vodafone:
Sie haben die Möglichkeit, beim Abhören einer Nachricht mit der # Taste die jeweilige Nachricht zu überspringen, ohne dass Sie anschließend nach Löschen, Speichern oder Rückruf gefragt werden. Es beginnt dann sofort die nächste Nachricht.
Durch Drücken der 33 während des Abhörens einer Nachricht springen Sie zum Ende der Nachricht und haben dann die Möglichkeit, die Nachricht zu löschen, zu speichern oder den Rückruf zu starten.

E-Mail-Postfach
Frage: Wie richte ich ein E-Mail-Postfach ein?
Antwort:

Bitte erstellen Sie ein E-Mail-Konto mit den folgenden Einstellungen:

Benutzername: Ihre vollständige, kleingeschriebene E-Mail-Adresse
Passwort: Ihr aktuelles E-Mail-Passwort

POP3:
Posteingangsserver: pop.ewe.net
Port: 995
Verbindungssicherheit: SSL/TLS

Postausgangsserver: smtp.ewe.net
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS

IMAP:
Posteingangsserver: imap.ewe.net
Port: 993
Verbindungssicherheit: SSL/TLS

Postausgangsserver: smtp.ewe.net
Port: 587
Verbindungssicherheit: STARTTLS

Eine ausführliche Anleitung für die Betriebssysteme Android und Apple iOS finden Sie hier.

HINWEIS:
Es gibt zwei verschiedene Verfahren, um E-Mails abzurufen, zum einen das POP3-Protokoll und zum anderen das IMAP-Protokoll. Nachfolgend haben wir Ihnen kurz die Merkmale und Unterschiede beider Techniken zusammengefasst:

POP3

  • Ihre Nachrichten werden aus dem Posteingangsordner vom Server heruntergeladen und lokal auf Ihrem Endgerät, z.B. PC, gespeichert. Sie können anschließend auch ohne eine Internetverbindung gelesen werden.
  • Es findet keine Synchronisierung zwischen anderen Geräten mit der gleichen E-Mail-Adresse statt, d.h. Sie müssen auf allen Geräten die Nachrichten gesondert bearbeiten.
  • Empfehlung: Aktivieren Sie in Ihrem E-Mail-Programm die Option, dass die Nachrichten auf dem Server belassen werden. Damit sind Ihre Nachrichten auf dem Server gesichert, falls Ihr Gerät einmal einen Defekt haben sollte.


  • IMAP
  • Über IMAP wird der komplette Inhalt Ihres E-Mail-Kontos, mitsamt den gesendeten Nachrichten und anderen Unterordnern, stets mit dem E-Mail-Programm auf Ihrem Computer oder Smartphone über den Server synchronisiert.
  • Der Nachrichtenstand ist auf allen Geräten gleich (gelesen/gelöscht etc.), die E-Mails sind allerdings nur mit einer bestehenden Internetverbindung komplett abrufbar und werden nicht lokal auf den Endgeräten gespeichert.
  • Transparenzverordnung
    Frage: Was bedeutet die Transparenzverordnung?
    Antwort:
    Die TK-Transparenzverordnung verfolgt das in § 45n TKG festgelegte Ziel des Gesetzgebers, dem Verbraucher im Telekommunikationsmarkt eine transparente, vergleichbare, ausreichende und aktuelle Information in einer klaren, verständlichen und leicht zugänglichen Form bereitzustellen. Eine wesentliche Neuerung ist, dass die TK-Anbieter in Zukunft Produktinformationsblätter für die von ihnen vermarkteten Produkte erstellen müssen, sofern diese dem Endnutzer einen Zugang zum Internet ermöglichen. Hierdurch können sich die Endnutzer bereits vor Vertragsschluss einfach und schnell über die wesentlichen Leistungs- und Vertragsinhalte informieren.
    Frage: Was beinhaltet das Produktinformationsblatt?
    Antwort:
    Das Produktinformationsblatt enthält unter anderem Angaben über die verfügbaren Datenübertragungsraten, die Vertragslaufzeiten, die Voraussetzungen für die Verlängerung und Beendigung des Vertrages sowie die monatlichen Kosten. Weiterhin enthält es Informationen darüber, welche Dienste Teil eines vertraglich vereinbarten Datenvolumens sind.
    Frage: Wie kann ich die Datenübertragungsrate prüfen?
    Antwort:
    Sie können die Datenübertragungsrate direkt hier prüfen: www.breitbandmessung.de
    Als Privatkunde erhalten Sie am Schaltungstag per SMS die Informationen, wie Sie die Datenübertragungsrate prüfen können.
    Frage: Wo finde ich das Produktinformationsblatt?
    Antwort:
    Das Produktinformationsblatt finden Sie auf der entsprechenden Produktseite unter www.ewe.de.
    Frage: Wie kann ich den aktuellen Datenverbrauch meines Mobilfunkvertrages prüfen?
    Antwort:
    Den aktuellen Verbrauch Ihres Mobilfunkvertrages können Sie hier prüfen: https://mobildaten.ewe.de.
    Zuvor ist hierfür eine Registrierung Ihrer Mobilfunknummer notwendig, die Sie auf dieser Seite vornehmen können. Klicken Sie dazu auf "Jetzt registrieren" und folgen Sie den weiteren Anweisungen.
    Informationen
    Frage: Kann ich meine Mobilrufnummer zu EWE mitnehmen? Und wenn ja, wie geht das?
    Antwort:

    Sie können ihre alte Rufnummer gerne zu EWE mitnehmen. Das geht bis 90 Tage nach und frühstens 123 Kalendertage vor Beendigung ihres alten Vertrages. Dafür muss diese bei ihrem alten Anbieter gekündigt sein. Bedenken Sie, dass Ihr alter Anbieter dafür Gebühren in Rechnung stellt. Geben Sie ihre Rufnummer bei Auftragsstellung einfach an, den Rest erledigen wir.


    Eine Portierung in einen PrePaid Vertrag ist nicht möglich (mehr erfahren).

    Frage: Wann werden Handys freigeschaltet?
    Antwort:
    Die Freischaltung der SIM- Karten erfolgt in der Regel nach erfolgreicher Bonitätsprüfung und Weitergabe an Vodafone innerhalb eines Tages, unabhängig vom gewählten Mobilfunktarif.
    Frage: Wen informiere ich, wenn mein Endgerät noch nicht frei geschaltet ist?
    Antwort:
    Informieren Sie die Infoline Mobilfunk unter 0441 8000-5555.
    Frage: Was ist eine SIM-Karte?
    Antwort:

    In den GSM-Netzen ist der Begriff "Sim- Karte" generelle Bezeichnung der Telefonkarte. Es gibt diese im Plug-In-Format (etwa so groß wie eine Briefmarke) oder auch als so genannte ISO oder IC im Format einer Scheckkarte. Der Microchip auf der SIM speichert alle wichtigen Daten über Netzbetreiber, Netzwerk und Teilnehmer- Informationen, sowie z.B. auch Ihr Telefonbuch.

    Interesse an einem Handyvertrag? Informieren Sie sich jetzt über unsere Tarife.
     

    Frage: Woher bekomme ich die SIM-Karte?
    Antwort:
    Unäbhängig von Ihrem Handyvertrag, haben Sie zwei Möglichkeiten die SIM-Karte ausgehändigt zu bekommen:
    1. Die Service Punkte und Partner haben die SIM-Karten vor Ort und händigen sie dem Kunden aus.
    2. Die SIM-Karte wird durch die EWE per Rückschein an den Kunden versendet.
    Frage: Was mache ich, wenn ich den PIN dreimal falsch eingegeben habe?
    Antwort:

    Sofern die PIN dreimal falsch eingegeben wurde und somit Ihr Handy nicht zur Benutzung freigegeben ist, besteht die Möglichkeit, mittels des mitgelieferten Super-PIN diese Sperre wieder aufzuheben. Haben Sie die Super-PIN ebenfalls verlegt, ist diese auf Anfrage bei der Infoline Mobilfunk unter 0441 8000-5555 erhältlich.

    Das Vorgehen bei Verlust von PIN oder Super-PIN ist unabhängig von Ihrem Handyvertrag.

    Frage: Gibt es eine 0900-Sperre bei Handys oder muss diese selbst eingegeben werden?
    Antwort:

    Es besteht standardmäßig eine 0900er-Sperre bei allen Handy-Verträgen von EWE. Sie müssen diese Sperre nicht gesondert beantragen. Eine Entsperrung ist möglich und kostenfrei.


    Frage: Welche Nummern können weiterhin gesperrt werden?
    Antwort:

    Unabhängig von Ihrem gewählten Tarif, haben Sie die Möglichkeit folgende Sperren vorzunehmen:

    1. Sperre aller abgehenden Anrufe (außer Notruf 110 und 112), kostenpflichtig
    2. Sperre abgehender internationaler Gespräche, kostenpflichtig
    3. Sperre abgehender internationaler Gespräche, außer nach Deutschland, kostenpflichtig
    4. Sperre aller ankommenden Anrufe
    5. Sperre aller ankommenden Anrufe im Ausland, kostenpflichtig
    Frage: Wie erfolgt der Endgeräteversand? Kann man das Gerät auch in der Kundenberatung abholen? Was ist zu tun, wenn das Endgerät nicht angekommen ist?
    Antwort:

    Der Endgeräteversand erfolgt über DHL und dauert bis zu 10 Tage. Das Endgerät wird Ihnen je nach Vereinbarung dann direkt ausgeliefert oder kann in Ihrem ServicePunkt abgeholt werden. Sollte das Endgerät nicht bei Ihnen angekommen sein, können Sie die Mitarbeiter der ServicePunkte oder die Infoline Mobilfunk unter 0800 3932000 informieren. Es wird dann ein Suchantrag bei DHL gestellt.



    Frage: Können Verträge verlängert werden? Gibt es dann ein neues Gerät? Was passiert mit dem alten Handy?
    Antwort:

    Verträge werden bei Nichtkündigung automatisch um ein Jahr (passiv) verlängert oder um zwei Jahre (aktiv) auf Ihren Wunsch. Ein neues Handy bekommen Sie erst nach Ablauf der 24-monatigen Mindestlaufzeit. Das alte Handy bleibt Ihr Eigentum. Wenn Sie nicht die Möglichkeit eines neuen Endgerätes nutzen, teilen Sie uns dies mit, dann erfolgt eine Rechnungsgutschrift.

    Sie finden unsere Mobilfunktarife hier!
    Frage: Was mache ich, wenn mein Handy verloren gegangen ist?
    Antwort:

    Sie haben die Möglichkeit die SIM-Karte über die Infoline Mobilfunk 0441 8000-5566 sperren zu lassen. Neue Geräte werden in diesem Fall allerdings nicht kostenfrei zur Verfügung gestellt.

    Frage: Wo bekomme ich bei Verlust oder Diebstahl eine neue Karte?
    Antwort:

    Informieren Sie die Infoline Mobilfunk unter 0800 3932000. Eine neue Karte wird Ihnen dann zugesandt.

    Frage: Welche Laufzeiten gibt es bei Mobilfunkverträgen?
    Antwort:

    Die Mindestlaufzeit beträgt 24 Monate. Bei einer Vertragsverlängerung wird unterschieden zwischen einer passiven Verlängerung von 12 Monaten (automatische Verlängerung bei Nichtkündigung) und einer aktiven Verlängerung von 24 Monaten durch Sie selbst.

    Mehr Details zu unseren Mobilfunktarifen.
    Frage: Welche Laufzeiten gibt es bei Mobilfunkverträgen?
    Antwort:

    Die Mindestlaufzeit beträgt 24 Monate. Bei einer Vertragsverlängerung wird unterschieden zwischen einer passiven Verlängerung von 12 Monaten (automatische Verlängerung bei Nichtkündigung) und einer aktiven Verlängerung von 24 Monaten durch Sie selbst.

    Mehr Details zu unseren Mobilfunktarifen.
    Frage: Wie lang ist die Kündigungsfrist bei Mobilfunkverträgen?
    Antwort:

    Die Kündigungsfrist beläuft sich auf drei Monate bei der 24-monatigen Laufzeit sowie auch bei einer passiven Vertragsverlängerung von 12 Monaten.

    Lesen Sie mehr zu unseren Mobilfunkpaketen!
    Frage: Wie lang ist die Kündigungsfrist bei Mobilfunkverträgen?
    Antwort:

    Die Kündigungsfrist beläuft sich auf drei Monate bei der 24-monatigen Laufzeit sowie auch bei einer passiven Vertragsverlängerung von 12 Monaten.

    Lesen Sie mehr zu unseren Mobilfunkpaketen!
    Rechnung
    Frage: Was ist ein Einzelverbindungsnachweis (EVN)?
    Antwort:

    Bei einem Einzelverbindungsnachweis werden alle von ihnen geführten Gespräche mit Datum, Gesprächszeit, Angabe der gewählten Nummer sowie den Verbindungskosten detailliert aufgelistet. Es ist nicht notwendig, diesen EVN gesondert zu beantragen. Dieser ist bei EWE, völlig unabhängig von Ihrem gewählten Handyvertrag, kostenfrei.

    Frage: Warum steht meine eigene Rufnummer mit einer zweistelligen Zahl zwischen der Vorwahl und der Rufnummer ohne Kosten auf meiner Rechnung?
    Antwort:

    Diese Rufnummer (bei Vodafone: 50) steht für die kostenlose Rufumleitung zu ihrer Mailbox und wird immer mit aufgelistet.

    Frage: Warum erscheinen auf meiner Rechnung z.B. drei berechnete SMS-Kurznachrichten innerhalb weniger Sekunden hintereinander, obwohl ich nur eine verschickt habe?
    Antwort:

    Verschicken Sie eine SMS, die mehr als 160 Zeichen enthält, dann wird diese entsprechend der Zeilenanzahl in mehrere SMS aufgeteilt, wofür entsprechende Kosten (gemäß Handyvertrag) anfallen. Bei weiteren Fragen rufen Sie gerne unsere Infoline Mobilfunk unter 0441 8000-5555 an.

    Frage: Warum stehen Rufnummern ohne Vorwahl auf meiner Rechnung?
    Antwort:

    Rufnummern ohne Vorwahl sind Dienstleistungen, Mehrwertdienste oder Kurzwahlnummern.

    Frage: Wie erkenne ich die Kosten für Mailboxabfragen auf meiner Rechnung?
    Antwort:

    Bei der Mailboxabfrage erscheint auf ihrer Rechnung zwischen ihrer Vorwahl und der Rufnummer die Kurznummer 5500.

    Frage: Wie kommen "krumme" Gesprächskosten zustande, ich habe doch einen festen Minutenpreis?
    Antwort:

    Die Abrechnung der einzelnen Gespräche erfolgt entsprechend der von Ihnen gewünschten Taktung.

    Frage: Warum zahle ich in der ersten Rechnung einen günstigeren Grundpreis, als in meinem Tarif vereinbart ist?
    Antwort:

    Da ihre erste Rechnung aus abrechnungstechnischen Gründen noch keinen ganzen Monat umfasst, wird der erste fällige Grundpreis auch nur für den entsprechenden Zeitraum anteilig berechnet. Ab der zweiten Rechnung wird dann die komplette Gebühr für einen vollen Monat erhoben.

    Für einen Überblick über unsere Handyverträge klicken Sie hier!

    Roaming
    Frage: Was bedeutet Roaming?
    Antwort:

    Der englische Begriff „to roam“ wird übersetzt mit „umherwandern“ und bedeutet in Bezug auf das mobile Telefonieren, dass Sie Ihr Mobiltelefon auch im Ausland verwenden können. Voraussetzung ist hierbei allerdings ein Abkommen zwischen dem ausländischen und Ihrem deutschen Netzbetreiber. In der Regel existieren mit den meisten ausländischen Mobilfunkbetreibern diese Roaming-Verträge, sodass Sie im Ausland Ihr Mobiltelefon, wie gewohnt, nutzen können. Bitte beachten Sie: Verbindungen von Deutschland ins Ausland sind keine Roaming-Verbindungen!

    Frage: Was zahle ich für das Roaming innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EU, Norwegen, Liechtenstein und Island)?
    Antwort:

    Am 15.06.2017 ist die aktuelle EU-Roaming-Verordnung in Kraft getreten. Unter dem Motto "Roam like at home" können Sie nun Ihr Mobiltelefon im Europäischen Wirtschaftsraum (EU-Ausland sowie Norwegen, Liechtenstein und Island) zu den gleichen Konditionen wie in Deutschland verwenden. Ankommende Verbindungen oder SMS sind damit kostenfrei. Sowie Gespräche, SMS und MMS zu einem EU-Festnetz- oder Mobilfunkanschluss als auch die mobile Datenübertragung im Ausland werden gemäß den nationalen Konditionen abgerechnet bzw. den national gültigen Inklusivkontingenten angerechnet.

    Frage: Was zahle ich für das Roaming außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes?
    Antwort:
    In den Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums zahlen Sie für ankommende und abgehende Gespräche und SMS sowie für das mobile Internet gemäß der Preisliste Ihres jeweiligen Mobilfunktarifs. In einigen Ländern können in Abhängigkeit Ihres Mobilfunktarifs Auslandsoptionen gebucht werden, mit denen Sie teilweise deutlich günstiger unterwegs sind.
    Frage: Kann ich mein Mobiltelefon in den USA oder in Kanada benutzen?
    Antwort:

    In Ballungszentren und entlang wichtiger Verkehrswege ist das GSM-Mobilfunknetz gut ausgebaut. In einigen Regionen der USA ist das Mobilfunknetz nur gering ausgebaut. Telefonieren und SMS schreiben können Sie in den USA und in Kanada mit sogenannten Triband-Mobiltelefonen, die neben den hierzulande üblichen 900- und 1800-MHz-Frequenzen auch den 1900-MHz-Bereich beherrschen. Bei den meisten heute im Einsatz befindlichen Telefonen handelt es sich um solche Triband-Mobiltelefone. Für das mobile Internet lassen sich europäische Smartphones nur im UMTS-Netz von AT&T verwenden. Für LTE werden in den USA teilweise andere Frequenzen verwendet. Hier muss im Einzelfall geprüft werden, ob Ihr Smartphone diese unterstützt. Einige Top-Smartphones unterstützen alle in den USA verwendeten LTE-Frequenzen.

    Frage: Ich kann im Ausland das mobile Internet nicht nutzen. Woran kann das liegen?
    Antwort:

    Bitte stellen Sie sicher, dass in den Einstellungen Ihres Mobiltelefons das Daten-Roaming aktiv ist.

    Frage: Wie kann ich mein Mobiltelefon wieder in das deutsche Netz einbuchen?
    Antwort:

    Sobald Sie aus dem Ausland wieder zurück sind, sollten Sie ihr Mobiltelefon umgehend einschalten, damit es sich automatisch in das deutsche Netz einbuchen kann. Haben Sie in Ihrem Mobiltelefon die Funktion „manuelle Netzwahl“ ausgewählt, dann sollten Sie es manuell in das deutsche Netz einbuchen. Andernfalls wird ein eingehender Anruf über das ausländische Netz, in dem es zuletzt eingebucht war, auf Ihr Mobiltelefon bzw. Ihre Mailbox umgeleitet. Für die Umleitung zahlen Sie folglich erhöhte Gebühren.

    Frage: Wie wähle ich, wenn ich vom Ausland nach Deutschland telefonieren möchte?
    Antwort:

    Um vom Ausland nach Deutschland zu telefonieren, müssen Sie zuerst die Landesvorwahl eingeben (0049 oder +49), anschließend die Orts- oder Netzvorwahl ohne die erste Null wählen und dann die Rufnummer.

    Beispiel: Um die Rufnummer 0174-1234567 anzurufen, wählen Sie also 00491741234567.

    SMS und MMS
    Frage: Funktioniert der Short Message Service (SMS) auch im Ausland?
    Antwort:

    Ja, Sie können den Short Message Service wie gewohnt auch in den Netzen unserer Roaming-Partner nutzen.

    Frage: Kann ich von meinem MMS-Handy MMS-Mitteilungen auch auf ein nicht MMS-fähiges Handy schicken?
    Antwort:

    Es besteht die Möglichkeit, MMS-Mitteilungen wie z.B. Fotos oder Videos auch auf ein Handy zu schicken, welches die MMS-Funktion nicht unterstützt. Der Empfänger erhält die entsprechende Nachricht als SMS, in der eine Internetadresse und ein Passwort stehen. Mit Hilfe eines Computers kann nun auf der gesendeten Internetadresse die Handynummer sowie das mitgelieferte Passwort eingegeben werden, um die MMS anzuschauen. Die MMS bleibt bei Nichtabruf für einen bestimmten Zeitraum (von Netzbetreiber zu Netzbetreiber unterschiedlich) im Internet gespeichert und wird danach automatisch gelöscht.

    Frage: Wie konfiguriere ich mein Handy, damit ich MMS verschicken kann?
    Antwort:

    Sie finden die entsprechenden Bedienungshinweise in der Anleitung des Handy-Herstellers.

    Frage: Was ist MMS?
    Antwort:

    MMS bedeutet Multimedia Messaging Service und stellt die Weiterentwicklung des SMS-Dienstes dar. Hierbei lassen sich neben den konventionellen Texten auch Multimediainhalte versenden. Dies können Kombinationen von Texten, Audiodateien, Grafiken sowie Animationen und Videos sein.

    Frage: Was ist EMS?
    Antwort:

    EMS bedeutet Enhanced Message Service und ist ein erweiterter Nachrichtendienst, der textbasierte Kurznachrichten (SMS) um neue Funktionen ergänzt. Mit EMS können Textnachrichten, Bilder, Töne und Animationen hinzugefügt und an andere EMS-fähige Mobiltelefone versandt werden.

    Frage: Was ist beim Versand von überlangen SMS (SMS mit mehr als 160 Zeichen) zu beachten und wie wird dies berechnet?
    Antwort:

    Beim Versand einer überlangen SMS wird diese bei der Abrechnung in jeweils 160 Zeichen-Schritten abgerechnet. Unterstützt das Empfänger-Handy den Empfang von überlangen SMS, so wird diese zwar als vollständige SMS aufgeführt, abgerechnet wird allerdings in 160 Zeichen-Schritten.
    Bsp.: Eine überlange SMS mit 460 Zeichen wird somit als 3 x 160 Zeichen bzw. drei SMS abgerechnet.

    Der ausgewählte Handyvertrag spielt hierbei keine Rolle.

    Frage: Besteht die Möglichkeit, SMS-Nachrichten umzuleiten?
    Antwort:

    Es besteht keine Möglichkeit SMS-Nachrichten umzuleiten.

    Frage: Wie kann ich eine E-mail per SMS empfangen?
    Antwort:

    Wenn Sie E-Mails auf Ihrem Handy erhalten möchten, müssen Sie den E-Mail-Empfang einmalig freischalten. Wenn Sie einmal eine SMS von Ihrem Mobiltelefon an eine E-Mail-Adresse schicken, wird es automatisch freigeschaltet. Eine eigene mobile E-Mail-Adresse ist bereits für unsere Mobilfunk-Kunden eingerichtet. Sie lautet
    "Ihre Handynummer"@vodafone-sms.de (Bsp. 01701234567@vodafone-sms.de).
    Hinweis: Es werden bis zu 640 Zeichen aus Betreff und Textfeld der E-Mail einschließlich Email-Adresse als SMS an Ihr Handy übertragen. Für E-Mails fallen je SMS zusätzliche Entgelte an.
    Tipp: Wenn Sie keine E-Mail empfangen möchten, versenden Sie eine SMS mit dem Text „CLOSE“ an die Nummer 3400.



    Frage: Wie kann ich eine SMS an ein Faxgerät senden?
    Antwort:

    1. Menüpunkt "Mitteilungen verfassen" aufrufen.
    2. E-Mail-Adresse eingeben.
    3. Leerzeichen, danach die Nachricht eingeben.
    4. Unter "Senden" die 3400 wählen und "OK" drücken.
    5. Ihre E-Mail wird abgeschickt.

    Frage: Wie kann ich eine SMS als E-mail senden?
    Antwort:

    1. Menüpunkt "Mitteilungen verfassen" aufrufen.
    2. E-Mail-Adresse eingeben.
    3. Leerzeichen, danach die Nachricht eingeben.
    4. Unter "Senden" die 3400 wählen und "OK" drücken.
    5. Ihre E-Mail wird abgeschickt.

    Frage: Wie kann ich Rufnummern aus einer SMS anwählen, ohne die Rufnummer abzuschreiben?
    Antwort:

    Bekommen Sie in einer SMS eine Telefonnummer übermittelt, brauchen Sie nur noch die SMS aufrufen, Ruftaste drücken und die in der SMS befindliche Telefonnummer wird angezeigt und kann beispielsweise angerufen werden. Befinden sich mehrere Telefonnummern in einer SMS, gibt es beim Drücken auf die Ruftaste eine Auswahlmöglichkeit der in der SMS befindlichen Telefonnummern.

    Die Gebühren richten sich dabei nach Ihrem Handyvertrag.
    Frage: Wie empfange ich eine Kurznachricht?
    Antwort:

    Einfach anklicken, wenn auf dem Display ein Benachrichtigungssymbol erscheint.




    Frage: Was passiert, wenn der Empfänger nicht erreichbar ist?
    Antwort:

    Um Kurznachrichten verschicken zu können, müssen Sie vorher folgende Einstellungen an Ihrem Telefon vornehmen (In der Bedienungsanleitung Ihres Handys wird die SMS-Funktionsweise natürlich auch beschrieben):
    Geben Sie die Nummer der Kurzmitteilungszentrale +49 172 22 70333 (die sog. SMS-C-Nummer) in Ihr Handy ein. Sollte bereits eine andere Nummer eingegeben sein, können Sie diese überschreiben.

    Frage: Was muss ich an Einstellungen in meinem Handy beim SMS-Versand beachten?
    Antwort:

    Um Kurznachrichten verschicken zu können, müssen Sie vorher folgende Einstellungen an Ihrem Telefon vornehmen (In der Bedienungsanleitung Ihres Handys wird die SMS-Funktionsweise natürlich auch beschrieben):
    Geben Sie die Nummer der Kurzmitteilungszentrale +49 172 22 70333 (die sog. SMS-C-Nummer) in Ihr Handy ein. Sollte bereits eine andere Nummer eingegeben sein, können Sie diese überschreiben.

    Frage: Wie verschicke ich eine Kurznachricht?
    Antwort:

    1. "Mitteilungen bearbeiten" bzw. "Nachrichten senden" oder "Meldungen erstellen" aufrufen.
    Text über die Tastatur Ihres Handys eingeben.
    2. "Senden" aufrufen und Mobilfunk-Nummer des Empfängers eingeben.
    3. Mit "OK" bestätigen.
    4. Ihre SMS wird abgeschickt.

    Gebühren hierfür richten sich nach dem ausgewählten Mobilfunktarif.
    Frage: Wie lautet die Nummer der Kurzmitteilungszentrale von EWE?
    Antwort:

    Die Nummer des Service Zentrums bzw. der Kurzmitteilungs-Zentrale lautet:
    +49 172 22 70 333.

    Frage: Welche Mobilfunknetze sind innerhalb Deutschlands per SMS erreichbar?
    Antwort:

    Folgende Netze können erreicht werden:
    T-Mobile D1
    Vodafone D2
    E-Plus
    O2

    Die Gebühren hierfür richten sich nach dem von Ihnen gewählten Handyvertrag.
    Kündigung: Festnetz und DSL
    Umzug
    Frage: Sie ziehen um und möchten ihren Vertrag kündigen?
    Antwort:
    Eine Kündigung kann nur schriftlich erfolgen, telefonisch kann nicht gekündigt werden. Senden Sie uns eine Kündigung deshalb bitte als Brief oder Fax zu. Auch per E-Mail können Sie kündigen: Setzen Sie dazu ein Kündigungsschreiben auf, unterschreiben es, scannen es ein und schicken  die gescannte Kündigung als E-Mail-Anhang an info@ewe.de.

    Möchten Sie an Ihrem neuen Wohnort ebenfalls einen Anschluss bei der EWE behalten, so geben sie uns bitte ca. 4 Wochen vor Ihrem Umzug Ihre neuen Daten bei uns bekannt.

    Wir beraten Sie auch gerne persönlich in unseren EWE Shops oder telefonisch. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Frage: Ist die EWE in meinem Einzugsgebiet verfügbar?
    Antwort:
    Sollten Sie außerhalb unseres Versorgungsgebietes ziehen, so kündigen Sie Ihren Vertrag bitte mit uns schriftlich. In diesem Fall benötigen eine Meldebescheinigung Ihres neues Wohnortes.

    Die Kündigungsfrist ist  dann abhängig von Ihrer verbleibenden Vertragslaufzeit und beträgt maximal 3 Monate.

    Um zu erfahren, ob ein Anschluss an Ihrem neuen Wohnort über EWE realisierbar ist, besuchen Sie uns auch gerne in unseren EWE Shops oder rufen Sie uns an. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Außerordentlliche Kündigung
    Frage: Wie kündige ich, wenn der Vertragsinhaber gestorben ist?
    Antwort:
    Zur eindeutigen Klärung des Vertragsverhältnisses bitten wir Sie um die Zusendung einer Kopie der Sterbeurkunde. Das ist unabhängig davon, ob der Vertrag beendet oder weitergeführt wird. Falls Sie sich für eine Kündigung entscheiden, beträgt die Kündigungsfrist in diesem besonderen Fall nur eine Woche nach Eingang der Sterbeurkunde

    Wenn der Vertrag durch einen Erben übernommen werden soll, kann dies formlos schriftlich mitgeteilt werden. Wichtig dabei sind die vollständigen persönlichen Daten (inklusive Geburtsdatum) und Unterschrift des Erben, der den Vertrag übernimmt. In diesem Fall ist der Wechsel des Anschlussinhabers für Sie kostenlos.

    Wir beraten Sie auch gerne persönlich in unseren EWE Shops oder telefonisch. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Frage: Sie möchten aufgrund einer Störung / Beschwerde kündigen?
    Antwort:
    Eine Kündigung kann nur schriftlich erfolgen, telefonisch kann nicht gekündigt werden. Senden Sie uns eine Kündigung deshalb bitte als Brief oder Fax zu. Auch per E-Mail können Sie kündigen: Setzen Sie dazu ein Kündigungsschreiben auf, unterschreiben es, scannen es ein und schicken  die gescannte Kündigung als E-Mail-Anhang an info@ewe.de.

    Sollten Sie bezüglich Ihrer Störung oder Beschwerde bereits mit uns Kontakt aufgenommen haben, so geben Sie dies bitte in Ihrem Kündigungsschreiben an
    Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit
    Frage: Normale Kündigung zum Laufzeitende
    Antwort:
    Eine Kündigung kann nur schriftlich erfolgen, telefonisch kann nicht gekündigt werden. Senden Sie uns eine Kündigung deshalb bitte als Brief oder Fax zu. Auch per E-Mail können Sie kündigen: Setzen Sie dazu ein Kündigungsschreiben auf, unterschreiben es, scannen es ein und schicken  die gescannte Kündigung als E-Mail-Anhang an info@ewe.de.

    Wir beraten Sie auch gerne persönlich in unseren EWE Shops oder telefonisch. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Frage: Wird mein Anschluss während der Kündigung unterbrochen?
    Antwort:
    Ihr Anschluss bleibt, sofern Sie es wünschen, bis zum Erreichen des Kündigungstermins voll funktionsfähig.
    Gerne können wir Ihren Anschluss vor Vertragsende kostenlos Sperren, so dass zum Beispiel Nachmieter diesen nicht ungewollt nutzen können.
    Frage: Kann ich meine aktuelle Rufnummer mitnehmen?
    Antwort:
    Ja, die Rufnummer(n) können selbstverständlich vom Ihnen mitgenommen werden. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren neuen Anbieter.
    Frage: Wie kündige ich meine Wunschoption?
    Antwort:
    Wunschoptionen sind an die Laufzeit Ihres Vertrages gebunden, diese können nicht separat gekündigt werden.
     
    Wir beraten Sie auch gerne persönlich in unseren EWE Shops oder telefonisch. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Frage: Kündigungsfristen: Das müssen Sie beachten
    Antwort:
    Ihre persönlichen Kündigungsfristen können Sie den allgemeinen Geschäftsbedingungen entnehmen, die Sie bei Vertragsabschluss von uns erhalten haben.

    Wir beraten Sie auch gerne persönlich in unseren EWE Shops oder telefonisch. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Kündigung: Mobilfunk
    Außerordentliche Kündigung
    Frage: Wie kündige ich, wenn der Vertragsinhaber gestorben ist?
    Antwort:
    Zur eindeutigen Klärung des Vertragsverhältnisses bitten wir Sie um die Zusendung einer Kopie der Sterbeurkunde. Das ist unabhängig davon, ob der Vertrag beendet oder weitergeführt wird. Falls Sie sich für eine Kündigung entscheiden, beträgt die Kündigungsfrist in diesem besonderen Fall nur eine Woche nach Eingang der Sterbeurkunde

    Wenn der Vertrag durch einen Erben übernommen werden soll, kann dies formlos schriftlich mitgeteilt werden. Wichtig dabei sind die vollständigen persönlichen Daten (inklusive Geburtsdatum) und Unterschrift des Erben, der den Vertrag übernimmt. In diesem Fall ist der Wechsel des Anschlussinhabers für Sie kostenlos.

    Wir beraten Sie auch gerne persönlich in unseren EWE Shops oder telefonisch. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Frage: Sie möchten aufgrund einer Störung / Beschwerde kündigen?
    Antwort:
    Eine Kündigung kann nur schriftlich erfolgen, telefonisch kann nicht gekündigt werden. Senden Sie uns eine Kündigung deshalb bitte als Brief oder Fax zu. Auch per E-Mail können Sie kündigen: Setzen Sie dazu ein Kündigungsschreiben auf, unterschreiben es, scannen es ein und schicken  die gescannte Kündigung als E-Mail-Anhang an info@ewe.de.

    Sollten Sie bezüglich Ihrer Störung oder Beschwerde bereits mit uns Kontakt aufgenommen haben, so geben Sie dies in Ihrem Kündigungsschreiben an
    Frage: Sie verreisen für längere Zeit und möchten Ihren Vertrag stilllegen lassen?
    Antwort:
    Leider gibt es zurzeit keine Möglichkeit, Ihren Vertrag zeitweise stilllegen zu lassen.
    Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit
    Frage: Wie kann ich meinen Mobilfunk-Laufzeitvertrag kündigen?
    Antwort:
    Eine Kündigung kann nur schriftlich erfolgen, telefonisch kann nicht gekündigt werden. Senden Sie uns eine Kündigung deshalb bitte als Brief oder Fax zu. Auch per E-Mail können Sie kündigen: Setzen Sie dazu ein Kündigungsschreiben auf, unterschreiben es, scannen es ein und schicken  die gescannte Kündigung als E-Mail-Anhang an info@ewe.de.
    Frage: Wie kündige ich meine Zusatzoptionen?
    Antwort:
    Zusatzoptionen können Sie unabhängig von der Vertragslaufzeit zum jeweiligen Monatsende kündigen. Die Kündigung kann schriftlich oder einfach telefonisch erfolgen.
    Frage: Kündigungsfristen: Das müssen Sie beachten
    Antwort:
    Ihren Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Laufzeitende.
    Bitte beachten Sie, dass eine Kündigung schriftlich erfolgen muss.

    Wir beraten Sie auch gerne persönlich in unseren EWE Shops oder telefonisch. Sie können uns montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0441 8000-5555 erreichen.
    Rufnummernmitnahme
    Frage: Wie funktioniert die Rufnummer-Mitnahme mit Kündigung Ihres jetzigen Vertrags (Portierung)
    Antwort:
    1. Wer macht was?
    Sie kündigen schriftlich Ihren noch existierenden Vertrag bei uns. Bitte teilen Sie ihrem neuen Anbieter mit, zu welchem Termin Sie gekündigt haben. Dieser beauftragt dann bei einen neuen Mobilfunkvertrag mit Rufnummern-Portierung.
     
    Ihr neuer Anbieter beauftragt im Rahmen des neuen Mobilfunkvertrags bei uns die Übernahme Ihrer Rufnummer. Sobald wir die Rufnummer-Mitnahme bestätigt haben, erhalten Sie Ihre neue SIM-Karte inkl. des verhandelten Portierungstermins.
     
    WICHTIG: Die Rufnummer-Mitnahme kann nur dann erfolgreich angefordert werden, wenn folgende Daten bei uns und Ihrem neuen Anbieter identisch sind:
     
    Bei Privatkunden: Rufnummer, Name und Geburtsdatum
    Bei Geschäfts- und Firmenkunden: Rufnummer, Firmenname und Kundennummer
     
    2. Termine und Fristen
    Die Übernahme Ihrer Rufnummer können Sie frühestens 123 Tage vor und maximal 90 Tage nach Ende Ihres Vertrags beantragen. Die Aktivierung des neuen Mobilfunkvertrags mit Ihrer bisherigen Rufnummer bei Ihrem neuen Anbieter erfolgt am Tag der Deaktivierung Ihres alten Mobilfunkvertrags. Fällt dieser Tag auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag, erfolgt die Freischaltung am jeweils folgenden Werktag.
     
    3. Kosten der Rufnummer-Mitnahme
    Für die Mitnahme Ihrer Rufnummer wir Ihnen eine Portierungsgebühr lt. der aktuell geltenden Preisliste erhoben. Hatten Sie bisher einen Prepaid-Vertrag, erfolgt die Zahlung je nach Anbieter entweder über Ihr Guthaben (rechtzeitig aufladen!) oder per Überweisung.
    Frage: Wie funktioniert die vorzeitige Rufnummer-Mitnahme (Portierung) ohne Kündigung Ihres jetzigen Vertrags?
    Antwort:
    Mit Beginn eines neuen Mobilfunkvertrags bei einem anderen Anbieter können Sie die Rufnummer Ihres bisherigen Mobilfunkvertrags mitnehmen, ohne dafür den Vertrag bei EWE sofort kündigen zu müssen. Damit das reibungslos klappt, sind einige Dinge zu beachten, über die wir Sie hiermit informieren möchten.
     
    1. Wer macht was?
    Sie teilen Sie uns mit, dass Sie die Rufnummer zu einem neuem Anbieter übertragen wollen
    (sog. Portierungserklärung). Wichtig: Weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass Sie Ihre Rufnummer vorzeitig mitnehmen wollen. Innerhalb der nachfolgenden 30 Tage können Sie jetzt bei Ihrem neuen Anbieter einen Mobilfunkauftrag mit Ihrer bisherigen Rufnummer beauftragen.
     
    Ihr neuer Anbieter beauftragt im Rahmen des neuen Mobilfunkvertrags die Übernahme Ihrer Rufnummer bei uns. Sobald uns die Rufnummer-Mitnahme von uns bestätigt wird, teilt Ihnen Ihr neuer Mobilfunkanbieter den Portierungstermin mit. Von Diesem erhalten Sie  auch Ihre neue SIM-Karte. Bitte beachten Sie, dass der Wechsel nicht an einem Samstag, Sonntag oder Feiertag stattfinden kann.
     
    WICHTIG: Die Rufnummer-Mitnahme kann nur dann erfolgreich angefordert werden, wenn folgende Daten bei uns und Ihrem alten Anbieter identisch sind:

    Bei Privatkunden: Rufnummer, Name und Geburtsdatum
    Bei Geschäfts- und Firmenkunden:
    Rufnummer, Firmenname und Kundennummer

    2. Kosten der Rufnummer-Mitnahme und weitere Kosten
    Für die Mitnahme Ihrer Rufnummer wir Ihnen eine Portierungsgebühr lt. der aktuell geltenden Preisliste erhoben. Die mit Ihrem bisherigen Mobilfunkvertrag einhergehenden Verpflichtungen bleiben von der Rufnummer–Mitnahme unberührt.
    Zahlungsverzug Telekommunikation
    Mahnung
    Frage: Ich habe eine Mahnung erhalten. Was muss ich tun?
    Antwort:

    Bitte überweisen Sie umgehend den angemahnten Betrag. Verwenden Sie hierfür die nachstehenden Zahlungsangaben:
     

    Verwendungszweck: „Ihre Kundennummer“
     

    Empfänger: EWE TEL GmbH
     

    Bank: Oldenburgische Landesbank AG
    IBAN: DE86 2802 0050 1429 9044 00
    BIC: OLBO DE H2 XXX
     

    Alternativ:
    Bank; Landessparkasse zu Oldenburg
    IBAN: DE28 2805 0100 0000 4364 36
    BIC: SLZO DE 22 XXX

    Frage: Sollen wir Ihre Rechnungen zukünftig ganz bequem abbuchen?
    Antwort:

    Dann erteilen Sie uns einfach über den nachstehenden Link ein SEPA-Lastschriftmandat und Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern. Das unterschriebene Mandat können Sie unserem Kundenservice elektronisch per Mail/Fax oder postalisch zusenden:
     

    SEPA-Mandat
     

    Mail: info@ewe.de
    Fax: 0800 393222
    Anschrift: EWE TEL GmbH, Postfach 2509, 26015 Oldenburg

    Sperre
    Frage: Mein Anschluss wurde wegen Zahlungsrückständen gesperrt. Was muss ich tun?
    Antwort:

    Ihr Anschluss wird durch Überweisung der überfälligen Beträge entsperrt. Bitte verwenden Sie hierfür die nachstehenden Zahlungsangaben:
     

    Verwendungszweck: „Ihre Kundennummer“
     

    Empfänger: EWE TEL GmbH
     

    Bank: Oldenburgische Landesbank AG
    IBAN: DE86 2802 0050 1429 9044 00
    BIC: OLBO DE H2 XXX
     

    Alternativ:
    Bank: Landessparkasse zu Oldenburg
    IBAN: DE28 2805 0100 0000 4364 36
    BIC: SLZO DE 22 XXX

    Frage: Wann erfolgt die Entsperrung des Anschlusses?
    Antwort:

    Die Entsperrung des Anschlusses erfolgt nach Verbuchung der Zahlung auf dem Kundenkonto. Bitte beachten Sie, dass zwischen Überweisung, Zahlungseingang und Verbuchung bis zu 5 Werktage vergehen können.
     

    Hinweis: Eine schnellere Freischaltung durch Zusenden eines Zahlbelegs oder einen Anruf im Kundenservice ist nicht möglich, da es sich hierbei um einen automatisierten Prozess handelt.

    Inkasso
    Frage: Ich habe ein Schreiben von einem Inkassobüro erhalten. Was muss ich tun?
    Antwort:

    Wir haben den Vorgang an ein Inkassounternehmen weitergeleitet, da das benannte Zahlungsziel nicht eingehalten wurde. Der Ansprechpartner zur Klärung der weiteren Vorgehensweise ist ausschließlich das im Schreiben aufgeführte Inkassounternehmen.