Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

Die Vorteile im Überblick:

Detaillierte Aufdeckung von baulichen Mängeln          
Exakte Identifizierung von Wärmebrücken                   
Grundlage für Schadensbehebung                                 

Im Paket enthalten

  • Durchführung einer detaillierten Infrarot-Thermografie der Gebäudehülle von innen und auch von außen
  • Beschreibung von Auffälligkeiten und Aufzeigen von Schwachstellen
  • Hinweise zu möglichen Sanierungsmaßnahmen
  • Zusendung eines ausführlichen Untersuchungsberichts per Post
  • Fachberatung durch zertifizierte Kooperationspartner aus der Region

Durchleuchten Sie Ihr Haus von innen und außen - mit der EWE Infrarot-Analyse

Sie sind davon überzeugt, dass Ihr Haus energetisch saniert bzw. modernisiert werden muss? Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Haus undicht ist und dass es zieht? Haben Sie sogar Probleme mit Schimmelbildung? Dann sollten Sie das Haus im Vorfeld genau auf Schwachstellen in der Gebäudehülle untersuchen. Denn der Teufel steckt mitunter im Detail. Wärmebrücken können beispielsweise an Türen, Fenstern oder an fehlerhaften Fassadenbereichen existieren. Bei der in Norddeutschland üblichen doppelwandigen Bauweise sind zudem bauliche Mängel im inneren Mauerwerk als Ursache für Wärmeverluste möglich. Langfristig führen diese zu hohen Energiekosten und möglicherweise zu Folgeschäden an der Bausubstanz.

Schwachstellen aufdecken - auch mit Außenthermografie

Mit der EWE Infrarot-Analyse bekommen Sie ein detailliertes Bild zu allen Schwachstellen. Unser Fachpartner vereinbart mit Ihnen einen Termin und thermografiert Ihr Haus ausführlich von innen. Außerdem erfasst er Ihre komplette Gebäudefassade über eine Außenthermografie. Sie erhalten damit ein umfassendes Bild zu möglichen Wärmebrücken.

Zeit sparen, Energieverluste vermeiden

Die EWE Infrarot-Analyse gibt Ihnen die Möglichkeit, Architekten und Handwerker detailliert mit Lösungsvorschlägen zu beauftragen. Das spart Zeit und reduziert unnötige Energieverluste. Für die Infrarot-Thermografie werden Temperaturdifferenzen von ca. 15°C benötigt, weshalb sie nur im Winter durchgeführt werden.

 ServiceRating Siegel