Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

Referenzen Energie

Kurbetriebsgesellschaft Zwischenahn
01

Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn

Maximale Versorgungssicherheit durch Fernüberwachung

Die Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn wollte das eigene Energiekonzept anpassen und erweitern. EWE übernahm dafür die bestehende Kesselanlage und erweiterte die Heizentrale mit einem modernen BHKW (4.700 kWth/120 kWel). Durch die EWE Contracting-Lösung kann sich das Unternehmen auf maximale Versorgungssicherheit verlassen. EWE fernüberwacht die Anlage und wird jederzeit über Störungen oder Defekte automatisch informiert. Eine schnelle Störungsbeseitigung ist dadurch garantiert.

Erzielte Erfolge:
  • Schnelle Störungsbeseitigung durch automatische Informationsweitergabe an EWE
  • Integration vorhandener Anlagen in das EWE Contracting Modell
  • CO2 eingespart
  • Hocheffizientes Energiekonzept
Zum Produkt
Ubbo Emius Klinik - Contracting zwischen kommunalen und kirchlichen Einrichtungen und EWE
02

Ubbo-Emmius Klinik

Verlässliche Energieversorgung ohne Betriebsunterbrechung

Die Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich suchte nach einem ganzheitlichen Energiekonzept, bei dessen Einführung die Arbeiten im Krankenhaus nicht behindert werden durften. EWE entwickelte daraufhin eine individuelle Lösung mit moderner Heizzentrale für die Wärmeversorgung sowie Mittel-, Niederspannungs- und Netzersatzanlage für eine gesicherte Stromversorgung. Die umfangreichen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen erfolgten während des laufenden Betriebs. Dank des BHKW werden heute Energie- und Betriebskosten eingespart und die Umwelt entlastet.

Erzielte Erfolge:
  • Betriebskosten und Energiekosten gesenkt
  • Sichere und zuverlässige Stromversorgung
  • Hohe Leistung aus dem Stromnetz verfügbar 
  • CO2 eingespart
Zum Produkt
Reha Zentrum Gyhum GmbH und Co KG - Referenzen für Contracting für Unternehmen von EWE
03

Reha-Zentrum Gyhum GmbH Co. KG

Örtliche Biowärme nutzen und Kosten senken

Das Reha-Zentrum Gyhum wollte eine örtliche Wärmequelle mit regenerativem Einsatzstoff nutzen und gleichzeitig die Wärmekosten reduzieren. EWE verlegte deshalb eine Nahwärmeversorgungsleitung (ca. 1.2km) zwischen einer Biogasanlage und dem Reha-Zentrum. Der Jahresheizengergiebedarf wird so mit bis zu 70% Grundlastwärme (ca. 2.000 MWhth/a) gedeckt. Die Sicherstellung der Spitzenlast erfolgt durch eine neue, effiziente Erdgaskesselanlage von EWE. Die Bilanz der Energiepartnerschaft zwischen Reha-Zentrum, EWE und der A1 Bioenergie GmbH & Co.KG ist eine Reduktion um 1.500t/CO2 jährlich.

Erzielte Erfolge:
  • CO2 eingespart 
  • Kostengünstige Wärmeversorgung 
  • Minimierung des Kapitaleinsatzes für energetische Investitionen
Zum Produkt